Sehenswürdigkeiten in Bonn fotografieren

Sehenswürdigkeiten in Bonn fotografieren

Unsere Motiv-Expertin und fotocommunity Nutzerin Nadia zeigt Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in der ehemaligen Hauptstadt Bonn und der Region. Wir danken an dieser Stelle Nadia für diesen gelungenen Beitrag und freuen uns auf noch mehr schöne Fotos von ihr.


Lonely Planet nennt Bonn an fünfter Stelle der attraktivsten Städte-Reiseziele der Welt. Das ist ziemlich erstaunlich. Die Stadt liegt dabei in guter Nachbarschaft eindrucksvoller, abwechslungsreicher Natur. Ich möchte Dich auf meiner kurzen Reise dahin mitnehmen.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Die Rheinaue in Bonn fotografieren

Die ​Rheinaue​ ist eine anläßlich der Bundesgartenschau 1979 angelegte Erholungsfläche und befindet sich etwa in der Mitte des Bonner Stadtgebietes auf beiden Seiten des Rheins. Auf rund 160 Hektar präsentieren sich viel Grün und Wasser, aber auch diverse Kunstobjekte wie ein Löffelwald, ein Totempfahl aus Kanada, verschiedene spezielle Gärten wie der Blindengarten und der ​Japanische Garten, von denen vor allem letzterer, mit einem leichten Weitwinkel fotografiert, heraussticht. In der Rheinaue befinden sich viele kleine Seen.


Lesetipp Fotoschule fotocommunityUnser Lese-Tipp: Wir empfehlen Dir den Lernartikel über die Gewässerfotografie. Außerdem steht Dir ein Fotokurs zum Einstieg in die Landschaftsfotografie bereit, indem Du Deine Kenntnisse erweitern kannst.


Japanischer Garten in der Rheinaue
„Japanischer Garten in der Rheinaue“ von Nadia

Aber auch jede Menge Tiere bekommt man hier vor die Linse. Die große Seenlandschaft bewohnen rund 150 Wasservögel inklusive Nil- und Graugänsen sowie den schwarzen Schwan. Im japanischen Garten schwimmen Kois, über die Grünflächen hoppeln Kaninchen und scheue Eichhörnchen. Besonders im Frühjahr, wenn die Gänse nebst Küken durch den Park und an den zahlreichen Tulpen, Narzissen und anderen Blumen vorbei flanieren, hält mich und meine Kamera nichts mehr zu Hause. Seit einigen Jahren sind hier auch Nutrias heimisch, die teils äußerst zutraulich sind und sich auch aus nächster Nähe fotografieren lassen.

Fotomotive in der Rheinaue in Bonn: Natur und Tiere
„Das Duo in der Rheinaue“ von Nadia

Rhein in Flammen

Einmal im Jahr, am ersten Mai-Wochenende – kommen auch Pyrotechnik-Fotografen auf ihre Kosten. Zu ​Rhein in Flammen​ kreuzen am beleuchteten Rhein rund 50 festlich beleuchtete Schiffe auf, die neben dem Feuerwerk selbst ein stimmungsvolles Motiv abgeben. Nicht zu vergessen ist das ​Ballonglühen​, das im Juni ebenfalls viele Fotografen anzieht.

Beleuchtete Schiff bei Rhein in Flammen
„Rhein in Flammen“ von Nadia
Rhein in Flammen in Bonn fotografieren
„Rhein in Flammen, Feuerwerk“ von Nadia

Der Botanische Garten und das Poppelsdorfer Schloss in Bonn

Einer der ältesten und bedeutendsten ​Botanischen Gärten​ Deutschlands liegt im Bonner Ortsteil Poppelsdorf. Er bietet Heimat für ungefähr 11.000 verschiedene Pflanzenarten tropischen und subtropischen Klimas, im Freiland winterharten Pflanzen aus gemäßigten Breiten sowie 700 Baumarten.

Botanische Gärten in Bonn bieten viele Motive für Naturfotografen an
„Geisterbaum: Im Bonner Botanischen Garten“ von Nadia

Der historische Teil des Schlossgartens liegt rings um das von 1715 bis 1740 errichtete ​Poppelsdorfer Schloss​, das momentan leider eingerüstet ist. Hier kann man bei wochentags freiem Eintritt nach Herzenslust diverse Blumen, Sträucher und Bäume im Freien oder einem der Gewächshäuser auf den Sensor bannen. Auch das prachtvolle Gebäude vor dem mit Seerosen bewachsenen Gewässer gibt ein klasse Architektur-Motiv ab. Und wer zwischendurch des Laufens und Fotografierens müde ist, kann sich auf einer der Bänke oder im angeschlossenen Café ausruhen.

Sehenswürdigkeiten in Bonn und Region fotografieren: Poppelsdorfer Schloss
„Das Poppelsdorfer Schloß im Spiegel“ von Nadia

Die Architektur der Bundeskunsthalle fotografieren

Die Bonner ​Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland​, kurz Bundeskunsthalle, liegt an der fast geraden, den Bonner Süden mit dem Norden verbindenden B9. Die Ausstellungshalle ist eines der am besten frequentierten Museen Deutschlands und zeigt immer wieder interessante Wechselausstellungen. Fototechnisch ist hier einiges zu holen. Besonders für alle, die strenge geometrische Formen mögen. Wikipedia konstatiert, der Bau strahle “die kühle Würde altägyptischer Architektur aus”. Meiner Meinung nach ist das eine zutreffende Beschreibung.

Von Außen bieten sich gute Möglichkeiten für minimalistische Architekturfotografie. Sowohl die hellbeigen Mauern wie den großzügig verglasten Eingang kann man eindrucksvoll einfangen. Innen in den Gängen und auf der Treppe vor den Ausstellungsräumen lassen sich ebenso wie im Außenbereich gut Portraits aufnehmen.

Bundeskunsthalle in Bonn fotografieren
„Ein Blick nach oben an der Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn“ von Nadia

Mein Lieblingsort dort ist aber der Dachgarten mit seinen auffällig blauen und abends immer wieder wechselnd farbig beleuchteten kegelförmigen und an Pyramiden erinnernden Lichtschächten. Auch hier bieten sich sowohl Architektur- wie Portraitfotos an. Blumenbilder sind ebenfalls immer wieder möglich, wenn es dort grüne Welten wie bei “​Goethes Gärten​” errichtet werden.

Sehenswürdigkeiten in Bonn fotografieren: die Bundeskunsthalle
„Lichtschächte auf der Bundeskunsthalle“ von Nadia

Die Bonner Innenstadt und der Alte Friedhof

Das ​Alte Rathaus​, das am zentralen Marktplatz steht, darf in einer Beschreibung Bonns nicht fehlen. Das Herz der Innenstadt wurde zwischen 1737 und 1738 im Rokkoko-Stil erbaut und von 2010 bis Juni 2011 umfassend saniert. In Zeiten, in denen sich Bonn noch Hauptstadt nennen durfte, wurden hier zahlreiche Staatsgäste und bekannte Persönlichkeiten, wie z.B. John F. Kennedy, Queen Elizabeth II., Gorbatschow oder Bill und Hillary Clinton, empfangen.

Architektur am Bonner Rathaus fotografieren
„Das Bonner Rathaus in der Weihnachtszeit“ von Nadia

Architektur-Freunde kommen aber in der großen Fußgängerzone oder auch am ​Postamt​, dem​ ​Alten Stadthaus​ und dem ​Beethovenhaus​ – das Geburtshaus Beethovens – oder dem Kurfürstlichen Schloss​ auf ihre Kosten​.

Den Liebhabern sakraler Fotografie seien in der Bonner Innenstadt vor allem das mit 81 m höchste Gebäude und recht eindrucksvolle ​Münster​ und die frühgotische ​Remigiuskirche empfohlen.

Die Bonner Remigiuskirche fotografieren
„Die Bonner Remigiuskirche“ von Nadia

Der 1715 angelegte, unter Denkmalschutz stehende und wirklich sehenswerte​ ​Alte Bonner Friedhof​ ​ist einer der berühmtesten Begräbnisstätten Deutschlands. Vor allem die Grab- und Denkmäler von Berühmtheiten wie Beethovens Mutter, Clara und​ ​Robert Schumann oder Dr. Mildred Scheel lassen ihn nicht nur Trauernde aufsuchen. Der Friedhof verströmt mit seinen alten Bäumen und den repräsentativen, teils aus dem Barock stammenden Gräbern, die über den Tod hinaus an das prominente Leben erinnern sollten, eine sehr ehrwürdige und marode Stimmung. Man fühlt sich hier in alte Zeiten versetzt und ein wenig verwundbar.

Mit der Kamera lassen sich mit verschiedenen Brennweiten lohnende Motive einfangen: Gräber einzeln oder in Gruppen, bildhauerische Details, Inschriften, Steinengel und Bäume zum Beispiel.

Alter Friedhof in Bonn
„Gräber auf dem Alten Bonner Friedhof“ von Nadia

Das Bonner Münster, auch Münsterbasilika genannt, ist ein Wahrzeichen der Stadt. Nicht nur die Architektur der Kirche macht sie zu einem Hingucker, sondern auch der Innenhof bietet schöne Fotomotive an. Zurzeit wird die Kirche allerdings saniert und wird wahrscheinlich erst im Sommer 2021 wieder eröffnet.

Das Bonner Münster fotografieren
„Bonner Münster“ von Nadia

Die Bonner Altstadt fotografieren

Die Bonner Altstadt ist besonders im Frühling zur ​Kirschblüte​ für Fotografen interessant. In den etwa zehn bis vierzehn Tagen, in denen die Knospen erblühen, zieht es Jahr für Jahr mehr Besucher aus aller Welt hierher. Vielleicht auch, weil dies in den sozialen Medien schon als “Place to see before you die” aufgeführt wird. Inzwischen bestaunen jedenfalls Tausende die insgesamt 300 Kirschbäume, von denen in Heer- und Breite Straße allein jeweils ca. 60 stehen. Wer nicht ganz früh morgens kommt, kann die Pracht nur inklusive vieler Menschen ablichten oder pinke Details einfangen. Es gibt auch einen Kirschblüten-Fotowettbewerb, der sich inzwischen herumgesprochen hat.

Die Kirschblüte in der Bonner Altstadt fotografieren
„Kirschblüte in der Bonner Altstadt“ von Nadia

Die Altstadt bietet ansonsten viele Kneipen, alte, teils leicht heruntergekommene Wohn- und Geschäftshäuser und mag auch den ein oder anderen Street-Fotografen ansprechen.

Das Wahrzeichen von Bonn: Der Posttower

Ein anderes Wahrzeichen von Bonn, welches man schon von weitem sehen kann, ist der Posttower. Dieses Gebäude ist 162,5 Meter hoch und somit das höchste Hochgebäude Deutschlands, außerhalb von Frankfurt. Mein Tipp: Spaziere über die Konrad-Adenauer Brücke auf die andere Rheinseite um die Bonner Skyline zu fotografieren.

Bonner Skyline fotografieren: Posttower und Marriot Hotel
„Bonner Skyline“ von Nadia

Am Abend gibt es einen Farbwechsel der Lichter, wodurch sich wunderschöne und einzigartige Fotomotive ergeben.

Wahrzeichen von Bonn: Der Posttower
„Der Posttower in Bonn bei Nacht“ von Nadia

Der Stadtteil Oberkassel

Oberkassel​ ist die Heimat von ca. 7.000 Einwohnern im Südosten Bonns, am Rand des Siebengebirges. Der alte Ortskern ist zwischendrin – ebenso wie das angrenzende aber schon zu Königswinter und dem Rhein-Sieg-Kreis gehörende Oberdollendorf – immer wieder durchzogen von Fachwerkhäusern und bietet somit Liebhabern der historischen Architektur-Fotografie einige Motive.

Am direkt angrenzenden Rhein finden sich einige schöne Abschnitte sandigen oder auch grasbewachsenen Ufers, das nicht nur von den Bonnern sondern auch von Enten, Schwänen und Kormoranen gern genutzt wird. Also raus mit der Kamera und entweder das Tele für Federvieh-Fotografie oder leichtes Weitwinkel anschrauben um den Sonnenuntergang mit Blick auf die Beueler Brücke und den wechselnd beleuchteten Posttower zu nutzen.

Oder vielleicht doch lieber ab durch den Wald und vom Skywalk an der Rabenlay aus ein Foto von Ort und Rhein geschossen? Auch möglich in Oberkassel.

Ebenfalls interessant ist der sogenannte ​Bonner Bogen​ an der Grenze nach Ramersdorf. Direkt am Rhein sind hier einige interessante, alte und moderne Gebäude als Motiv zu finden. So die denkmalgeschützte Rohmühle, der futuristische Neubau des Kameha Grand Hotels und die nicht minder modernen Rheinwerke 1-3.

Blick von Oberkassel auf den Posttower in Bonn
„Der Himmel über Oberkassel“ von Nadia

Spaziergang durch den​ Arboretum Park

Ein Geheimtip aus der Region, den die wenigsten Bonner kennen. Der ​Arboretum Park Härle​ in Oberkassel ​zeigt verschiedenste Pflanzengruppen, zahlreiche Stauden, Rosen und über 1.500 verschiedenen Gehölze. Der überschaubar große Park gliedert sich in alten und neuen Garten sowie den Waldpark. Mir gefällt der alte, 1870 entstandene Teil besonders, in dem einige der Zedern, Gingkos und Eiben seither unerschütterlich stehen.

Natur im Arboretum Park Härle in Oberkassel fotografieren
„Arboretum Park Härle in Oberkassel“ von Nadia

Ihr kennt die Ungarische Eiche, Papierbirke und Hiba-Lebensbaum nicht? Hier befinden sich solche exotischen und nicht bekannten Exemplare. Es gibt auch Baumfarne, die sonst nur in Tasmanien oder an der Küste Cornwalls zu finden sind. Ganz besondere Aufnahmen gibt es natürlich im Herbst. Dann leuchten die Bäume rund um den hübschen kleinen See in allen Farben um die Wette. Leider ist der Park nur an bestimmten Tagen im Jahr zugänglich, entweder frei oder im Rahmen einer Führung anlässlich eines Tages der offenen Tür.

Das Siebengebirge fotografieren

Das Siebengebirge ist mein Lieblingsort im Bonner Raum. Es liegt südöstlich von Bonn in Richtung der Städtchen Königswinter und Bad Honnef und besteht – anders als sein Name vermuten läßt – aus mehr als 40 Bergen und Anhöhen.

Der bekannteste – aber auch überlaufenste – Berg ist der ​Drachenfels​, ein sagenumworbener Ort. Siegfried soll hier den Königstochter-raubenden Drachen besiegt haben. Der Drachenfels ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Region um Bonn, welche sich zum fotografieren eignet. Für Touristen, die nicht hochlaufen möchten, gibt es von Königswinter aus eine der ältesten Zahnradbahnen Deutschlands, die Drachenfelsbahn, die die 220 Meter Höhenunterschied bis zum Ausflugslokal unterhalb der Drachenfelsruine überwindet. Vom Restaurant unterhalb des Drachenfelses hast Du, ebenso wie von der Ruine aus, einen wunderbaren Blick auf den Rhein und das Rheintal.

Ausblick vom Drachenfels aus
„Drachenfels-Romantik“ von Nadia

Alternativ empfehle ich Dir den schönen Weg durch das Nachtigallental hinauf auf den Gipfel, der auch vorbei an dem 1882 erbauten ​Schloss Drachenburg​ führt. Das Gemäuer lohnt insbesondere im Winter einen Ausflug mit Kamera, wenn es an fünf Wochenenden von Ende Januar bis Ende Februar von dem Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld illuminiert wird. Besonders gut kannst Du es inklusive Umgebung – Rhein und Drachenfels – vom Petersberg​ aus mit leichtem Tele in Szene setzen. Dieser ist als einzige Siebengebirgs-Erhebung legal mit dem Auto zu erreichen.

Schloss Drachenburg in Königswinter fotografieren
„Schloßleuchten am Schloss Drachenburg“ von Nadia
Sehenswürdigkeiten in Bonn und Region fotografieren: Schloss Drachenburg
„Winterwonderland im Siebengebirge“ von Nadia

In einer Beschreibung des Siebengebirges darf auch die 455 m hohe ​Löwenburg​ nicht fehlen, die man auf verschiedenen Wegen erreicht. Vor allem beim Aufstieg am Bach entlang durch das Tretschbachtal mit großwurzeligen Bäumen und Holzstegen findest Du außergewöhnliche Natur-Motive. Auch hier hast Du von der Ruine aus einen grandiosen Blick auf das Rheintal und kannst den aus weiter Ferne sichtbaren großen Feldahorn mit umlaufender Bank für stimmungsvolle Fotos nutzen.

Die Löwenburg ist ein guter Fotospot im Siebengebirge
„Meine Lieblings-Bank mit Aussicht auf der Löwenburg“ von Nadia

Weitere empfehlenswerte Ziele in dieser schönen Gegend sind der ​Stenzelberg​ und der Ölberg​. Während letzterer von der Terrasse des Gipfelrestaurants aus, wieder einen fantastischen Ausblick auf Rhein und Drachenfels bietet, zeichnet sich der Stenzelberg vor allem durch verhältnismäßig tiefe Schluchten, steile Felswände und freistehende „Umläufer“, aus, die auch zum Bouldern genutzt werden.

Das Siebengebirge ist für alle Naturfotografen auf jeden Fall einen Ausflug mit Kamera wert, sowohl die Waldstücke als auch die Aussichten von den Erhebungen auf das Rheintal.


Lesetipp Fotoschule fotocommunityUnser Lese-Tipp: Wenn Du noch weiter in die Natur des Mittelrheintals eintauchen möchtest, empfehlen wir Dir den Artikel über die Sehenswürdigkeiten im Mittelrheintal.


Soviel zu meinem Bonn-Exkurs. Natürlich gibt es noch viel mehr Sehens- und Fotografierenswertes in der alten Hauptstadt. Den ​alten Zoll​, die Brücken, das ​Sterntor​, die Villengegend in Bonn-Bad-Godesberg, den ​Ennert​ oder die ​Waldau​. Aber das ein oder andere magst Du ja vielleicht auch einfach selbst entdecken.


Zur Autorin

fotocommunity Mitglied: la loca: Nadia Oesterheit

In Bonn aufgewachsen, lockt mich vor allem die umgebende vielfältige Natur vor die Tür. Zur Fotografie bin ich über meine Begeisterung für das Reisen und den Wunsch die Eindrücke festzuhalten, gekommen. Heute sind es neben Landschaften, Bäumen, Blumen und Tieren aber zunehmend auch abstrakte Formen und “verwischte”, an Malerei erinnernde Motive, die mich reizen.

 


Kennst Du weitere spannende Fotolocations in Bonner Region? Hinterlasse uns hier einen Kommentar und wir ergänzen unseren Artikel. Falls Du noch eigene Fotos aus Bonn und der Region in der fotocommunity veröffentlicht hast, kannst Du uns auch diese gerne hier verlinken. Wir freuen uns über Deine Tipps! Hier findest Du weitere Sehenswürdigkeiten in Bonn.

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

1 Kommentar

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund