Sehenswürdigkeiten im Mittelrheintal fotografieren

Unser Motiv-Experte und fotocommunity Nutzer Andreas Pacek zeigt Dir, wo Du die schönsten Sehenswürdigkeiten im Mittelrheintal fotografieren kannst. Von Bingen bis Bonn nimmt er Dich zu außergewöhnlichen Fotolocations mit. Wir danken Andreas für diesen gelungenen Beitrag und freuen uns auf weitere Fotos von ihm.


Kaum eine andere deutsche Flusslandschaft wurde so oft beschrieben, gemalt und fotografiert wie das Rheintal. Schon Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Rheinabschnitt zwischen Bingen und Bonn touristisch bekannt. Für Fotografen gibt es hier einen Mix aus Landschaften, Stadtansichten und imposanten Burgen. Vor allem im Frühling und Herbst bildet sich im engen Mittelrheintal häufig Nebel und zeigt dann eine noch spannendere Stimmung. Der bekannteste Abschnitt, das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ verläuft von der Nahe-Mündung bei Bingen bis nach Koblenz. Aber auch im weiteren Verlauf bis nach Bonn gibt es noch viele weitere fotogene Motive.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Die schönsten Städte in der Region Mittelrhein fotografieren

Auf der linksrheinischen Seite befindet sich ein kleiner Ort namens Bacharach. Vielleicht ist Dir dieser Ort nicht bekannt, aber hier kannst Du das einzigartige Stadtensemble aus der St. Peter Kirche, der Wernerkapelle und der Burg Stahleck wunderschön in Szene setzen. Die schönste Aussicht gibt es erhöht über den Weinbergen beim Postenturm. Der Blick geht hier Richtung Osten, vor allem zu Sonnenaufgang gibt es hier die schönste Stimmung.

Stadtensemble in Bacharach fotografieren
„Stadtensemble Bacharach“ von A. Pacek

Die Stadt Neuwied wird von einem 7 Kilometer langen Bollwerk geschützt. Der Deich an sich ist nicht unbedingt eine Schönheit. Zusammen mit dem Schloss des Fürsten zu Wied und aus der gegenüber liegenden Nette-Mündung fotografiert, ergibt sich ein schönes Bild einer Flussstadt. Auch hier ist die beste Zeit am Morgen, um eine romantische Stimmung zu erzielen.

Fotospot für viele Fotografen am Mittelrhein: Neuwied am Rhein
„Neuwied am Rhein“ von A. Pacek

Rund um Bingen gibt es mit Rüdesheim, dem Nahetal, der Abtei St. Hildegard und dem Niederwalddenkmal eine Vielzahl an Fotomotiven. Bei Bingen verengt sich das rheinische Schiefergebirge, der Rhein verläuft jetzt eng von Felsen und Weinbergen flankiert. Direkt am Beginn des aufsteigenden rheinischen Schiefergebirges, liegt ein kleiner Zollturm, der nach einer Sage bekannt gewordene Bingener Mäuseturm. Er liegt auf einer kleinen Insel im Rhein, bei Niedrigwasser kann er zu Fuß erreicht werden. Vor allem aus der tiefen Perspektive kann er je nach Wasserstand mit Steinen als erste Ebene und der Burg Ehrenfels im Hintergrund fotografiert werden.

Bingener Mäuseturm als Sehenswürdigkeit im Mittelrheintal fotografieren
„Bingener Mäuseturm“ von A. Pacek

Burgen im Mittelrheintal fotografieren

„Ein steinernes Schiff, ewig auf dem Rhein schwimmend“ schrieb der französische Dichter Victor Hugo vor fast 200 Jahren in seinem Tagebuch. Das steinerne Schiff ist auch heute noch eines der faszinierendsten Fotomotive am Rhein. Wie ein Bollwerk gegen die Fluten, wacht die Burg mitten im Fluss.

Es gibt zwei Standorte, die völlig unterschiedliche Bilder ermöglichen. Etwa einen Kilometer unterhalb der Burg auf Höhe des Schenkelbaches kann mit Telebrennweiten um die 300 mm die Pfalzgrafenstein mit Oberwesel zusammen fotografiert werden. Der Ort liegt fast 4 Kilometer entfernt, durch den Einsatz der Telebrennweite ergibt sich ein dichtes Bild aus Rhein, Burgen und Felsen.

Burg Pfalzgrafenstein in Kaub, Mittelrhein, fotografieren
„Burg Pfalzgrafenstein“ von A. Pacek

Der andere Standort ist für Weitwinkel-Brennweiten geeignet. Hoch über den Weinbergen auf dem Rheinsteig, kann Kaub mit der Burg Gutenfels und Pfalzgrafenstein zusammen durch die Weinberge fotografiert werden. Vor allem im Herbst gibt es hier einige farbige Sträucher, die als besondere Farbeffekte ins Bild genommen werden können.

Ein schönes Fotomotiv für Fotografen: Die Burg Pfalzgrafenstein in Kaub
„Burg Pfalzgrafenstein mit dem Blick auf den Rhein“ von A. Pacek
Sehenswürdigkeiten am Mittelrhein fotografieren: Burg Pfalzgrafenstein
„Burg Pfalzgrafenstein“ von A. Pacek

Auf 160 Meter Höhe thront die nie zerstörte Marksburg bei Brauchbach über dem Rhein. Während die meisten Bauwerke aus grau-dunklem Stein sind, leuchtet die Marksburg weiß am Mittelrheintal hervor. Vom gegenüberliegenden Rheinufer bei Brey, kann sie mit dem Rhein im Vordergrund fotografiert werden. Vom Rheinsteig und den Höhen oberhalb von Brauchbach, kann die Burg auf Augenhöhe fotografiert werden.

Motivinspiration für Fotografen: Marksburg bei Braubach
„Die weiße Marksburg bei Braubach“ von A. Pacek

Im Abschnitt zwischen Koblenz und Köln ist die linksrheinische Burg Rheineck, die markanteste Höhenburg. Die Burg selbst ist heute im Privat-Besitz und kann nicht besucht werden. Oberhalb des Rhein-Burgen-Weges gibt es aber einen genialen Blick auf die Burg und den Rhein. Den besten Blick auf die Burg und den Rhein bietet die Reutersley, einer der vielen Schieferfelsen entlang des Rheins. Von hier aus sieht man auch schon die Ausläufer des Siebengebirges.

Landschaftsfotografie im Mittelrhein: Burg Rheineck in Bad Breisig fotografieren
„Burg Rheineck in Bad Breisig“ von A. Pacek

Die schönsten Aussichtsberge im Mittelrheintal

Die Loreley ist der bekannteste Rheinfelsen. Die meisten Touristen besuchen das Plateau oder die Figur der Loreley unter dem Felsen. Spannender ist der Blick auf die Loreley von St. Goar aus. Die Loreley wirkt hier bedrohlich wie ein Haifischzahn. Vor allem bei Niedrigwasser lohnt sich ein Fotopunkt direkt vom Ufer aus. Von hier aus können die Riffe, die schon einigen Schiffen zum Verhängnis geworden sind, ins Bild genommen werden. Um die Loreley vollständig ins Bild zu bekommen, ist ein Super-Weitwinkel nötig.

Den bekanntesten Rheinfelsen Loreley fotografieren
„Die Loreley im Morgennebel“ von A. Pacek

Zwischen Boppard und Spay zieht der Rhein auf 5 Kilometern seine größte Fluss-Schleife. Das Schöne für Fotografen: Genau im Scheitelpunkt gibt es 200 Meter über dem Rhein einen perfekten Aussichtspunkt. Über eine asphaltierte Straße kann bis zum Restaurant GedeonsEck in Boppard gefahren werden. Mit einem Superweitwinkel (10mm an DX) kann hier die ganze Schleife ins Bild genommen werden. Der beste Termin ist morgens, der Blick geht Richtung Osten. Ich versuche hier immer noch die letzten Lichter der Häuser ins Bild zu bekommen, bevor die Morgendämmerung vorbei ist.

Die Rheinschleife bei Boppard, Mittelrhein fotografieren
„Die große Rheinschleife bei Boppard“ von A. Pacek
Fotomotive im Mittelrhein: Die große Rheinschleife bei Boppard
„Die große Rheinschleife bei Boppard mit Himiko“ von A. Pacek

Der Kaiser-Friedrich-Turm auf dem Mallendarer Berg bietet Dir eine schöne Aussichtsplattform, von welcher Du fotografieren kannst. Die über 2000 Jahre alte Stadt Koblenz am Zusammenfluss von Rhein und Mosel ist mit dem deutschen Eck eine der am meisten fotografierten Motive am Rhein. Die Mehrzahl der Fotografen steht dazu auf der Festung Ehrenbreitstein in der Nähe der Seilbahn.

Geheimtipp für Fotografen: Ausblick vom Kaiser-Friedrich-Turm auf Koblenz
„Blick vom Kaiser-Friedrich-Turm auf Koblenz.“ von A. Pacek

Einen kaum bekannten Ausblick bekommt man vom Kaiser-Friedrich-Turm auf dem Mallendarer Berg. Hier kann man mit Telebrennweiten Koblenz und das Rheintal verdichten: Die Festung Ehrenbreitstein, Schloss Stolzenfels, das deutsche Eck und der Berg Kühkopf passen zusammen auf ein Foto. Von hier aus kann das Koblenzer Nebelmeer am besten fotografiert werden. Wenn der Nebel im Winter langsam aufsteigt, schauen nur noch die Spitzen von Koblenz aus dem Nebel heraus.


Lesetipp Fotoschule fotocommunityUnser Lese-Tipp: In unserem Lernartikel der fotocommunity Fotoschule erhältst Du hilfreiche Tipps zur Fotografie von Landschaften im Nebel.


Sehenswürdigkeiten im Mittelrhein fotografieren: Koblenz in Nebel gehüllt
„Koblenz über dem Nebelmeer“ von A. Pacek

Gegenüber dem Siebengebirge liegt auf der linken Rheinseite bei Wachtberg der ehemalige Vulkan Rodderberg. Hinter dem knapp 200 Meter hohen Plateau senkt sich die Landschaft ab und die Kölner Bucht beginnt. Von hier aus kann man bei gutem Wetter die Skyline von Köln und Bonn mit einem Teleobjektiv zusammen fotografieren.

Auf dem Rodderberg die Skyline von Bonn und Köln fotografieren
„Rodderberg, Skyline Bonn und Köln“ von A. Pacek

Fotografieren in dem Siebengebirge

Das Siebengebirge ist ein kleines Mittelgebirge, das rechtsrheinisch gegenüber der Stadt Bonn
verläuft. Statt 7 gibt es hier tatsächlich über 50 Gipfel. Die höchste Spitze ist mit 460 Metern der Große Ölberg. Seine Kuppe ist nicht wirklich wild, hier thront ein Gasthaus. Aber daneben verläuft eine markante Basaltkuppe von einigen Metern Länge. Mit einem Super-Weitwinkel-Objektiv kann diese mit dem Blick über das Gebirge und den Rhein fotografiert werden. Der Blick geht hier Richtung Westen, die schönsten Fotos gibt es daher am Abend. Bedingt durch die Nähe zu den Städten Bonn und Köln ist das Siebengebirge sehr überlaufen. Auf der Basaltkuppe sitzen häufig Besucher. Als Alternative besuche ich daher den Ölberg auch gerne am frühen Morgen.

Ölberg im Siebengebirge fotografieren
„Großer Ölberg im Siebengebirge“ von A. Pacek

 

Das waren meine Empfehlungen für die schönsten Fotolocations im Mittelrheintal. Ich habe Dir meine Lieblingssehenswürdigkeiten im Mittelrhein genannt, welche sich zum Fotografieren eignen. Anhand von meinen Tipps kann Deine nächste Fotoreise ins Mittelrheintal beginnen!


Zum Autor

fotocommunity Mitglied: Andreas Pacek

Andreas Pacek ist Autor und Fotograf. Seine Schwerpunkte liegen in der Architektur, Landschafts- und Reportage-Fotografie. Er hat verschiedene Bildbände sowie Lehrbücher zur Landschafts-, Reise- und Streetfotografie veröffentlicht. Seit erster Bildband zeigt seine Heimat das Mittelrheintal. Seit einigen Jahren ist Andreas Pacek fast nur noch in Deutschland unterwegs. Sein Blog fototour-deutschland.de nimmt euch mit zu den schönsten Landschaften und Orten. 2020 kommt sein neues Buch raus „Fototour Deutschland – Wilde Landschaften“.


Kennst Du weitere spannende Fotolocations im Mittelrheintal? Hinterlasse uns hier einen Kommentar und wir ergänzen unseren Artikel. Falls Du noch eigene Fotos aus dem Mittelrheintal in der fotocommunity veröffentlicht hast, kannst Du uns auch diese gerne hier verlinken. Wir freuen uns über Deine Tipps! Hier findest Du weitere Sehenswürdigkeiten im Mittelrheintal.

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund