Sehenswürdigkeiten in Wetzlar fotografieren

fotocommunity Motiv-ExperteUnser Motiv-Experte Nils Klostermann nimmt Dich mit auf eine Fototour durch Wetzlar. Vorbei an Schlössern und Burgen, dem Dom und mit einigen Geheimtipps in der Tasche zeigt Dir Nils, was Wetzlar für Fotografen zu bieten hat.


Nils Klostermann
Nils Klostermann

Im Ruhrgebiet geboren, in Hessen verwurzelt. Als pädagogischer Leiter mit Informatik- und Vertriebsvergangenheit bekam ich in diesem Jahr unfreiwillig viel Zeit, aus einem eher stiefmütterlichen Hobby eine Leidenschaft zu entwickeln, der ich täglich ein paar Stunden widmen kann. Naturverbunden mit 2 Hunden, aber auch begeistert von den Möglichkeiten der Bildbearbeitung, genieße ich einen neuen Lebensabschnitt.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

 

Wissenswertes über Wetzlar

Wetzlar im Lahn-Dill-Kreis, etwa 70 km nördlich von Frankfurt an der A45 gelegen, wurde lange Zeit von mir vollkommen unterschätzt und ignoriert.

Dabei sind die Stadt und ihre Umgebung ein unglaublicher Quell an Motiven und Ideengebern. Der zentrale Punkt ist der Dom, hochgelegen über der Altstadt, die mit bestens erhaltenen Fachwerkhäusern und ihren Geschichten glänzt. Ein gewisser Herr Jerusalem entleibte sich angeblich im gleichnamigen Haus und erlangte später als Werther postume Berühmtheit. Das Lottehaus besagter Charlotte Buff, die Goethe inspirierte, befindet sich nicht weit davon entfernt. Die Alte Lahnbrücke ist oft das Ziel der Blauen Stunde. Wer mit dem PKW anreist, sollte den Parkplatz an der Lahninsel nutzen. Auch für Wohnmobile ist genügend Stellfläche vorhanden.

Eingesäumt von verschiedenen Grünanlagen und Biergärten grenzt sich der historische Teil von der Neustadt ab. Hier glänzt das Forum als architektonisches Motiv mit der Rittal Arena in der Nachbarschaft. Der Rollstuhlbasketballverein RSC Lahn-Dill wurde hier mehrfach Deutscher Meister und Champions League Sieger.

Näherst du dich aus Richtung Gießen, führt dein Weg vorbei an der Leica Welt, deren Museum, wechselnde Galerien und die Architektur der Gebäude an sich einen Besuch lohnen. Von hier führt ein Spazierweg hinab in die Stadt. Wer es lieber ländlich mag, begibt sich Richtung Wettenberg zur Burg Gleiberg, die einen fantastischen Blick auf die Burg Vetzberg und den Dünsberg bietet, auf dem sich früher die Kelten und heute die Mountainbiker austoben. Südwestlich gelegen ist das Schloss Braunfels, der Luftkurort mit Kurpark und wunderschöner Altstadt, den man auch über den Lahnwanderweg erreichen kann.

 

Der Dom von außen und innen

Dom Wetzlar von Innen
Dom Wetzlar

Der Dom, der eigentlich keiner ist, befindet sich seit etwa 1230 im Bau und ist immer noch nicht fertig. Es fehlt der 2. Turm und überhaupt sieht das alles nach Stückwerk aus, was das sakrale Gebäude erst recht interessant macht. Die unterschiedlichen Bauabschnitte spiegeln sich in der Fassade. Katholiken und Protestanten teilen sich die Nutzung, wozu 2 Altäre und umklappbare Bänke installiert wurden, um die entsprechende Ausrichtung zu gewährleisten. Für Besucher ist der Dom jederzeit geöffnet, was natürlich gerade in den Sommermonaten größere Gruppen anzieht. Leider sind nicht nur die vielen Touristen Ergänzungen im Motiv. Oft sind auch Teile der Fassade oder des Turms wegen Renovierungsarbeiten eingerüstet. Dieses Foto zeigt die Rückseite des Doms beim Abgang zum Lahnufer:

Altstadt Wetzlar Dom Rückseite
Altstadt Wetzlar Dom Rückseite

 

Vorbei am Jerusalemhaus und Lottehaus

Jerusalemhaus in Wetzlar
Jerusalemhaus

Der historisch literarische Hintergrund beider Häuser ist natürlich ein besonderer Aspekt eines Besuchs. Das Haus von Goethes Werther steht bezeichnender Weise am Schillerplatz. Charlotte wohnt etwas entfernt am Kornmarkt. Während sich das Jerusalemhaus in die Fachwerkstruktur der Altstadt einfügt, ist das Elternhaus der Charlotte Buff eher schlicht. Beide Häuser sind zurzeit für den Besucher geschlossen.

 

Fototour durch die Altstadt

Altstadt Wetzlar
Altstadt Wetzlar

Die Altstadt ist malerisch schön und lädt natürlich gerade in den warmen Monaten zum Bummeln ein. Ein Fachwerk reiht sich an das nächste und bietet eine große Zahl von Motiven in den unterschiedlichsten Perspektiven. Viele Häuser bieten dem Einzelhandel kleine Verkaufsflächen oder beheimaten unterschiedliche gastronomische Betriebe.

Altstadt Haus in Wetzlar
Altstadt Haus

Das Panorama am Domplatz oder die Fassade am Kornmarkt mit Blick auf Goethes Wohnhaus sind allemal ein Erinnerungsfoto wert. Die Ratsschänke am Brodschirm lädt nicht nur zum Fotografieren ein. Nicht weit entfernt machte Oskar Barnack 1914 das erste Foto mit der Ur Leica vom Eisenmarkt. In der Karte findet man ihn als historischen Leica Fotopunkt.

 

Die Alte Lahnbrücke und die Lahn Ufer Biergärten besichtigen

Altstadt Wetzlar alte Lahnbrücke
Altstadt Wetzlar alte Lahnbrücke

Die Alte Lahnbrücke ist das HDR Motiv für alle lernwilligen Fotoanfänger der Umgebung. Mein Foto ist bei einer entsprechenden Veranstaltung entstanden.

Die Alte Lahnbrücke wurde um 1250 erbaut und bietet mit den zahlreichen Lichtquellen auf der Brücke, sowie links und rechts an den Lahnufern, ein wirklich sehenswertes Motiv zur Blauen Stunde. Der Dom leuchtet im Hintergrund, leider oft mit Baugerüst. Je nach Wasserstand und Fließgeschwindigkeit der Lahn lässt sich noch zusätzlich auf die Bildgestaltung Einfluss nehmen. Aufstellung nimmt man auf der Brücke des Karl-Kellner-Rings oder am Biergarten an der Lahn. Sicherlich einer der besten Standorte für Anfang oder Ende der Altstadttour. Das Auto parkt unmittelbar daneben auf dem Lahninsel Parkplatz. Den Tag gemütlich ausklingen lassen, die gemachten Fotos begutachten und den Tag Revue passieren lassen kann man im Biergarten an der Lahn, im Weingarten an der Lahn oder gegenüber im Paulaner Wirtshaus.

Altstadt Wetzlar HDR Lahnbrücke
Altstadt Wetzlar HDR Lahnbrücke

 

Das Forum und die Rittal Arena

Forum Wetzlar
Forum Wetzlar

Ich hatte noch keine Fotos vom Forum. Also bin ich an einem Sonntagmittag hingefahren. Geparkt habe ich am Westbahnhof. Was als erstes auffällt ist der Dreck, der überall am Bahnhof und am Forum herumliegt. Alles andere als einladend. Trotzdem lohnt sich ein Besuch, am besten nach Einbruch der Dunkelheit, denn beleuchtet stell die Fassade durchaus ein reizvolles Motiv dar.

Rittal Arena Wetzlar
Rittal Arena

Die Rittal Arena ist recht schwierig ins Bild zu bekommen, da es nur mit einem extremen Weitwinkel gelingt, eine ausreichende Distanz zum Objekt zu bekommen. Aber auch hier lädt die Glasfassade zum Experimentieren ein.

 

Die vielseitige Leica Welt

Leica Park Wetzlar
Leica Park

Ernst Leitz ist sicherlich einer der berühmtesten Söhne Wetzlars. Auch wenn das Unternehmen schon lange nicht mehr im Familienbesitz ist, die Leitzianer gibt es immer noch.

Leica Produktion in Wetzlar
Leica Produktion

Die Leica Welt befindet sich im Leitz Park bestehend aus mehreren Gebäuden wie dem Museum mit der Ur Leica und einer Galerie der berühmtesten Fotos die im Laufe der Jahre aus einer Leica kamen, der Kamera Produktion, die teilweise einsehbar ist und eine Produktausstellung, einem Café, dem Kamerashop und einer Ausstellung mit wechselnden Künstlern und vieles mehr. Die Architektur der Gebäude erinnert an die Bestandteile einer Kamera, was jedoch hauptsächlich aus der Vogelperspektive zu erkennen ist. Der „Sucher“ über dem Eingang zum Shop ist gut sichtbar. Auch wenn das Fotografieren in den Gebäuden nicht gestattet ist und am Ende eines Rundgangs keine Leica zum Vorzugspreis angeboten wird, lohnt sich der Besuch. 2 bis 3 Stunden Zeit sollte man mitbringen. Von hier aus gelangt man über den 3-Türme-Weg nach etwa 15 Gehminuten zu einer fantastischen Panoramaaussicht.

 

Einen Blick auf die Burg Gleiberg

Gleiberg in Wetzlar
Gleiberg

Wer nicht ganz so sportlich ist, nimmt den Aufstieg zur Burg mit dem Auto und bekommt mit etwas Glück einen Parkplatz im Burghof. Dort bietet sich ein etwa 240°Ausblick von Nordwest nach Nordost mit einer herrlichen Naturlandschaft. Die Burg Vetzberg, der Dünsberg oder die Burgruine Staufenberg schmücken das Panorama. Bei einer Kehrtwende geht der Blick durch das geöffnete Burgtor in Richtung Süden, wobei die Burgmauern rechts und links einen interessanten Rahmen bilden. Im Inneren der Burg wird für das leibliche Wohl gesorgt. Über das Kulturangebot in der Burg mit Konzerten und anderen Ereignissen sollte man sich rechtzeitig im Internet informieren. Das jährliche Oldie Festival im nahem Wettenberg hat Kult Charakter.

 

Die Aussicht von der Burg Vetzberg

Burg Vetzberg in Wetzlar
Burg Vetzberg

Nur 1,5 km Luftlinie von der Burg Gleiberg entfernt liegt die Burg Vetzberg. Die Burgruine aus dem 13. Jahrhundert war wohl eine Art Zweitwohnsitz der Grafen von Gleiberg. Viel ist nicht von ihr übriggeblieben, allerdings bietet sie eine kleine Aussichtsplattform und den Blick auf die Burg Gleiberg.

 

Wandergebiet auf dem Dünsberg

Dünsberg in Wetzlar
Dünsberg

Als Wandergebiet und für Mountainbiker ist der Dünsberg ein Traum. Jedoch ist Fotografieren mit Fernblick nur bedingt möglich. Bis jetzt konnte ich nur 2 Stellen entdecken, die den Blick auf die Umgebung freigeben, aber der etwa einstündige Aufstieg zum Gipfel lohnt sich, denn dort wartet ein kleiner Aussichtsturm auf die Besucher.

Dünsberg Kulturweg 01 in Wetzlar
Dünsberg Kulturweg 01 in Wetzlar

Jedoch ist auch dieser zurzeit Corona bedingt geschlossen.

Die Kelten haben ihre Spuren hinterlassen und den Dünsberg somit zum Landschafts- und Kulturdenkmal gemacht.

Der Kunstweg auf den Dünsberg bietet Objekte heimischer Künstler. Von Wettenberg über die L3047 kommend nutzt man am besten den Parkplatz am Krumbacher Kreuz und nimmt den Aufstieg vorbei an dem Nachbau des Keltentors.

 

 

Blick vom Dünsberg in Wetzlar
Blick vom Dünsberg

 

Auf dem Weg zum Schloss Braunfels und zur Altstadt Braunfels

Schloss Braunfels in Wetzlar
Schloss Braunfels

Braunfels erreicht man von Wetzlar aus in Richtung Osten über die B45. Stadt und Schloss wurden erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt. Für das Foto habe ich mich über Umwege aus Tiefenbach genähert. Die wunderschöne Altstadt mit einem malerischen Marktplatz am Fuß des Schlosses und der Kurpark bieten zahlreiche Motive. Aber auch die Umgebung lohnt sich, zu durchwandern.

 


Werde auch Du Motiv-Experte Deiner Stadt!

fotocommunity Motiv-ExperteDu möchtest uns von Deiner Heimatstadt oder Region begeistern? Einzigartige Motive hast Du bereits auf Fotos festgehalten? Dann bewirb Dich jetzt als Motiv-Experte in der fotocommunity Fotoschule und stelle Deine Stadt mit all ihren Schönheiten unseren Lesern vor. Mehr Infos dazu findest Du hier. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

 


Lesetipp: Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“

Architekturfotografie Fotokurs

Lerne im Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“ die grundlegenden Aspekte der Fotografie von Gebäuden kennen. Dich erwarten technische und bildgestalterische Themen, wichtige Fragen zur guten Planung und Vorbereitung von Architekturfotografie und natürlich die Geschichte zur Entstehung dieses Genres.

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

2 Kommentare

  1. Lieber Herr Klostermann, ich habe mich über ihre Fototour durch Wetzlar gefreut. Hier gibt es viele interessante Motive. Leider gibt es einen Fehler in ihrer Beschreibung. Wetzlar liegt nicht im Landkreis Gießen. Wetzlar liegt im Lahn-Dill-Kreis. Die Wetzlarer sind froh, das sie nicht mehr zu Gießen dazugehören. Es gab mal die Stadt Lahn (Gießen und Wetzlar). Dieses Gebilde wurde Gottseidank wieder aufgelöst, zur Freude der Wetzlarer.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund