Sehenswürdigkeiten in Marburg fotografieren

fotocommunity Motiv-ExperteUnser Motiv-Experte Frank Kremer nimmt Dich auf eine Fotoreise mit und zeigt Dir die schönsten Fotolocations in Marburg. Entdecke die die schöne Architektur und beeindruckende Aussichten auf die Universitätsstadt und das Umland. Wir danken Frank für diesen gelungenen Beitrag und freuen uns auf noch mehr tolle Fotos von ihm.


fotocommunity Nutzer Frank E.L. Kremer

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Mein Name ist Frank Kremer und als ein geborener Marburger durchstreife ich gerne die Stadt und das Umland mit der Kamera. Seit 2016 beschäftige ich mich intensiver mit der Fotografie, die nun auch zum Hobby geworden ist. Als kultur- und kunstinteressierter Mensch fotografiere ich gerne auf Reisen Städte und Landschaften. Seit kurzem bin ich auch in der lokalen fotocommunity Marburg aktiv. Ich freue mich, Euch meine Heimatstadt Marburg hier näher bringen zu dürfen.


Die Universitätsstadt Marburg an der Lahn beheimatet die älteste protestantische Universität (1527) der Welt und ist mit seinen ca. 75.000 Einwohnern, davon ca. 20.000 Studenten, sehr bunt und vielfältig. Sehenswert ist neben der malerischen Altstadt mit den unzähligen Fachwerkhäusern, den kleinen Gassen, zahlreichen Treppen und Brücken vor allem das hoch über der Stadt thronende Landgrafenschloss (13.–15. Jahrhundert). Außerdem sind die spätmittelalterlichen Kirchen sowie das Umland einen Besuch wert. Marburg ist Teil der Deutschen Märchenstraße; von 1802 bis 1806 studierten die Brüder Grimm hier.

Egal mit welchem Verkehrsmittel angereist wird, dem Besucher wird die Architektur der 60/70er Jahre nicht verborgen bleiben, sodass Liebhaber des Brutalismus hier voll auf ihre Kosten kommen können. An der Bundesstraße B3 Abfahrt Mitte stehen die Türme der Philosophischen Fakultät (PhilFak) und der ehemaligen Universitätsbibliothek (der Silberwürfel rechts im Bild), die hier vom Parkhaus am Erlenring-Center aufgenommen wurden. Auch auf den Lahnbergen, bei den beiden Fachbereichen der Biologie und Chemie werden Fotofreunde dieser Richtung fündig.

Die Universität in Marburg fotografieren
„Marburg-PhilFak“ von Frank E.L. Kremer

Schöne Aussichten auf Marburg und die Lahnberge

Marburg wird im Osten von den bewaldeten Lahnbergen und im Westen vom Wehrshäuser Rücken eingerahmt. Die beiden Naherholungsgebiete am Rande der Stadt werden gerne von den Marburgern zum Spazieren oder Joggen genutzt und bieten immer wieder beeindruckende Aussichten auf die gesamte Stadt und das Umland.

Die Sehenswürdigkeit 'Landgrafenschloss' in Marburg fotografieren
„Marburg-im Herbst mit Blick auf – Schloss – Lutherische Pfarrkirche – Lahnberge mit Kaiser-Wilhelm-Turm und Fernheizkraftwerk“ von Frank E.L. Kremer

Der Kaiser-Wilhelm-Turm, oder auch Spiegelslustturm genannt, befindet sich auf den bewaldeten Lahnbergen gegenüber dem Schloss und bietet von ganz oben ebenfalls eine atemberaubende Aussicht auf die gesamte Stadt und die Umgebung. Seit 1890 steht der Turm an dieser Stelle und seit 2007 schmückt ein Lichtkunstprojekt in Form eines Herzens das Bauwerk. Mit einem kostenpflichtigen Anruf bringt man das Herz zum Leuchten: 06421-590469. Der Spiegelslustturm kann mit dem Auto gut erreicht werden und bietet ausreichende Parkmöglichkeiten. Ohne Auto fährt man mit der Buslinie 7 bis Haltestelle „Universitätsklinikum“.

Blick vom Spiegelslustturm auf die Elisabethkirche in Marburg
„Blick vom Spiegelslustturm auf die Elisabethkirche“ von Frank E.L. Kremer

Am Hang der Lahnberge bleibend, befindet sich die Bismarckpromenade und dort zunächst in einem kleinen Park der 1904 eingeweihte Bismarckturm mit Parkmöglichkeiten. Ein bewaldeter Weg führt dann zur ehemaligen Richtstätte, wo am 14. Oktober 1864 die letzte öffentliche Hinrichtung in Marburg stattfand. 1907 erhielt die frühere Richtstätte ihre heutige Gestaltung und gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte der Stadt.

Tolle Fotolocation in Marburg: Blick von der „Alten Richtstätte“
„Marburg-Bismarckpromenade-Richtstätte“ von Frank E.L. Kremer

Altstadt in Marburg fotografieren

Um die Altstadt zu erkunden, empfiehlt es sich, einen der beiden kostenlosen Fahrstühle in die Oberstadt – am Rudolphsplatz oder am Parkhaus Am Pilgrimstein – zu benutzen. Die Linie 10 fährt stündlich auf dem Hinweg zum Landgrafenschloss über den „Markt“ in der Oberstadt. Der zentrale Marktplatz mit dem spätgotischen Rathaus aus dem frühen 16. Jahrhundert präsentiert sich als Ort des gesellschaftlichen Lebens. Zu jeder vollen Stunde wiederholt sich das gleiche amüsante Schauspiel: Auf dem Renaissancegiebel des Rathauses flattert der Rathausgockel mit seinen Flügeln zum krächzend-blechernen Trompetensignal.

Den Markplatz in Marburg fotografieren
„Marktplatz mit Rathaus“ von Frank E.L. Kremer

Verwinkelte Gassen und versteckte Treppen, viele liebevoll sanierte Fachwerkhäuser und altehrwürdige Kirchen laden ein, die Altstadt mit ihrem eigenen Charme zu entdecken und zu genießen.

Die Kugelkirche in Marburg fotografieren
„Kugelkirche in Marburg“ von Frank E.L. Kremer

Vielerorts stößt man auf zahllose Spuren, die bekannte Größen wie der Nobelpreisträger Emil von Behring, Martin Luther und die Brüder Grimm hinterlassen haben. Der Grimm-Dich-Pfad durch die Altstadt ist mit einigen bekannten Skulpturen aus ihren Märchen bestückt.

Der Schneewittchen-Spiegel auf der Landgraf-Philipp-Straße in Marburg
„Schneewittchen-Spiegel, Landgraf-Philipp-Straße“ von Frank E.L. Kremer

Das Landgrafenschloss kann man auch zu Fuß über die Lutherische Pfarrkirche (leichte Fotoausrüstung empfohlen), über viele Treppenstufen und Fotomotive, erklimmen. Oben angekommen, wird man mit wunderschönen Aussichten belohnt und kann die Camera Obscura – eine begehbare Lochkamera– besuchen (kostenfrei; Spende erbeten) und im Schlosspark wandeln.

Das Marburger Südviertel fotografieren
„Das Marburger Südviertel, vom Schloss aus betrachtet, zum Ende der blauen Stunde“ von Frank E.L. Kremer

Vom Schlossberg in Richtung Norden über den Steinweg absteigend lohnt sich eine Besichtigung der Elisabethkirche. Sie ist die älteste gotische Hallenkirche Deutschlands, die ab 1235 vom Deutschen Ritterorden über der Ruhestätte der Heiligen Elisabeth von Thüringen errichtet und im Jahre 1283 geweiht wurde. Spektakulär ist auch der mit Edelsteinen reich verzierte goldene Elisabeth-Schrein. Heute ist die evangelische Gemeindekirche ein herausragendes Denkmal sakraler Baukunst.

Der Ketzerbach mit Elisabethkirche in Marburg fotografieren
„Der Ketzerbach in Marburg zum Spiegeltag“ von Frank E.L. Kremer

Ein Blick von der Ketzerbach eröffnet einen wunderbaren Blick auf die Elisabethkirche. In der Nähe der Elisabethkirche werden Freunde der moderneren Architekturfotografie mit der neuen Universitätsbibliothek fündig.

Die Universitätsbibliothek in Marburg fotografieren
„Neue Universitätsbibliothek in Marburg“ von Frank E.L. Kremer

Der Alte Botanische Garten in unmittelbarer Nachbarschaft bietet vom Frühling bis Herbst auch einige interessante Motive der Pflanzenwelt an. Zu jeder Jahreszeit ist auch der Botanische Garten auf den Lahnbergen ein beliebtes Ziel, nicht nur für Fotografie-Freunde. Hier blüht immer irgendetwas!

Trojedamm und die Weidenhäuserbrücke in Marburg

Vom Trojedamm am Bootsanleger eröffnen sich immer wieder schöne Motive von Schloss, Teilen der Südstadt und einem wunderschönen Blick auf die Weidenhäuser Brücke mit der alten Universität mit Universitätskirche im Hintergrund.

Weidenhäuser Brücke und Alte Universität in Marburg
„Weidenhäuser Brücke und Alte Universität“ von Frank E.L. Kremer

Es lohnt sich immer am Lahnufer auf dem Trojedamm spazieren zu gehen und den Fotoapparat bei sich zu tragen. In der Nähe des Hirsefeldsteges findet man auf den vorgelagerten Lahninseln unterhalb des „Grüner Wehrs“ den geeigneten Fotospot für ein beliebtes Postkartenmotiv.

Wintermotiv Marburg
„Marburg an der Lahn“ von Frank E.L. Kremer

Den gemütlichen Stadtteil Weidenhausen, das ehemalige Gerberviertel, sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Hier gibt es einige Studentenkneipen und interessante Motive.

Das Südviertel und Schloss Rauischholzhausen

Ebenso das auf der anderen Lahnseite liegende Südviertel mit den Altbauten aus der Gründerzeit beschert großartige Blicke auf die Altstadt mit Schloss.

Marburg und dessen Architektur fotografieren
„verschachtelt“ von Frank E.L. Kremer

Das Umland hat auch sehr viele interessante Ziele, die es sich lohnt zu besuchen. So ist das Schloss Rauischholzhausen mit dem wildromantischen und weitläufigen Park immer einen Ausflug wert.

Schloss Rauischholzhausen in Marburg
„Schloss Rauischholzhausen“ von Frank E.L. Kremer

Für Naturliebhaber sei ein Abstecher zum Schweinsberger Moor oder an den Erlensee bei Kirchhain angeraten.

Den Erlensee in Marburg fotografieren
„Abendlicht am Erlensee“ von Frank E.L. Kremer

Mit diesem Beitrag habe ich Euch einen hoffentlich guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Marburg und die Möglichkeiten, diese fotografisch in Szene zu setzen, geben können.

Events in Marburg, die nicht nur für Fotografen zu empfehlen sind:

Weitere Sehenswürdigkeiten in Marburg findest Du hier.


Werde auch Du Motiv-Experte Deiner Stadt!

fotocommunity Motiv-ExperteDu möchtest uns von Deiner Heimatstadt oder Region begeistern? Einzigartige Motive hast Du bereits auf Fotos festgehalten? Dann bewirb Dich jetzt als Motiv-Experte in der fotocommunity Fotoschule und stelle Deine Stadt mit all ihren Schönheiten unseren Lesern vor. Mehr Infos dazu findest Du hier. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!


Lesetipp: Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“

Architekturfotografie Fotokurs

Lerne im Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“ die grundlegenden Aspekte der Fotografie von Gebäuden kennen. Dich erwarten technische und bildgestalterische Themen, wichtige Fragen zur guten Planung und Vorbereitung von Architekturfotografie und natürlich die Geschichte zur Entstehung dieses Genres.

 

 

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

3 Kommentare

  1. Avatar
      März 9, 2020 at 9:36 AM

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Wir waren an diesem Wochenende in Marburg und die Fotos/ Anleitungen haben uns sehr gut geholfen, diese sehenswerte Stadt näher kennen zu lernen. Insbesondere die Altstadt von Marburg hat uns durch ihre Architektur sehr angetan.

  2. Avatar
    holger
      März 9, 2020 at 9:11 AM

    Ich komme aus der Nähe und finde es Klasse wie Du mit Deinen Augen (und der Kamera) die Stadt siehst. Vorbildliche Arbeit!! Vielen Dank

  3. Avatar
    Jörg Schöneberg
      März 5, 2020 at 8:17 AM

    Hallo Frank,
    dein Fotoführer von Marburg hat mir sehr gefallen. Du hast dir nicht nur viel Mühe gemacht sondern auch eine Präsentation deiner Heimatstadt kreiert, die sich sehen lassen kann. Sie animiert, diese Stadt kennenzulernen, was ich in diesem Jahr sowieso vorhatte. Ein Freund und ich unternehmen seit Jahren kleine, selbst organisierte, Fotoausflüge und werden in diesem Jahr Marburg besuchen. Dein Fotoführer bietet dazu eine Fülle sehr guter Anregungen, die wir befolgen werden.
    Auch dein Portfolio in der fc hat mich überzeugt.
    Herzlicher Gruß
    Jörg
    PS: Ich habe für die fc einen Fotoführer über Braunschweig verfasst.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund