Sehenswürdigkeiten in Wilhelmshaven fotografieren

Sehenwürdigkeiten in Wilhelmshaven fotografieren
FavoriteLoadingAuf Deine Leseliste in Meine Fotoschule setzen

fotocommunity Motiv-ExperteMotiv-Expertin Birgit Müller nimmt Dich mit in ihre Heimatstadt Wilhelmshaven. Genieße romantische Sonnenuntergänge an der Nordsee, Spaziergänge entlang der Strandpromenade, über Brücken und vorbei an alter Architektur und erfahre, welche Sehenswürdigkeiten Du in Wilhelmshaven fotografieren kannst. Wir danken Birgit für ihren Beitrag und wünschen Dir viel Spaß beim Lesen.


fotocommunity-Mitglied und Motivexpertin Birgit Müller
Birgit Müller

Hallo liebe Fotofreunde! Mein Name ist Birgit Müller und ich lebe seit meiner Geburt in meiner Heimatstadt Wilhelmshaven. Ich liebe diese Stadt für seine wunderbare Lage am Jadebusen, seine Ruhe am Meer und für seine zahlreichen wunderbaren Fotomotive. Mit Freude zeige ich in diesem Artikel meine Lieblingslocations und verrate meine Geheimtipps. Lasst euch auf den Geschmack bringen und wer weiß, vielleicht steht für eure nächste Reise ja Wilhelmshaven mit auf der Liste. Ich persönlich fotografiere seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne Landschaften, Architektur, Personen und auch Hochzeiten. Seit 2013 gestalte ich mit meinen Landschaftsbildern Wilhelmshaven-Kalender und unterrichte seit Kurzem als Dozentin für Fotografie an der Volkshochschule in Wilhelmshaven.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Wilhelmshaven

2019 feierte Wilhelmshaven seinen 150. Geburtstag. Es liegt im Nordwesten von Niedersachsen, direkt am Jadebusen, einer Bucht an der Nordseeküste. Das Wattenmeer vor Wilhelmshavens Küste gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes.

Südstrand Wilhelmshaven
Südstrand Wilhelmshaven von Birgit Müller

Durch die besondere Lage am Wasser ist Wilhelmshaven immer einen Besuch wert, und das nicht nur für Fotografen. Auf den Fotos in meinem Artikel ist überwiegend Wasser und Meer zu sehen. Das ist es, was Wilhelmshaven zu einer besonders schönen und fotogenen Stadt macht.

Lage / Anfahrt

Wilhelmshaven Ortseingangsschild
Wilhelmshaven von Birgit Müller

Man erreicht die Stadt mit dem Auto bequem über die A29, oder man fährt mit der Bahn (der Nordwestbahn) bis zur Endstation. Da die Stadt von 2 Seiten von Wasser umgeben ist, ist der Bahnhof ein sogenannter Kopfbahnhof. Hier enden alle Züge unmittelbar vor der Nordseepassage, dem Einkaufszentrum von Wilhelmshaven. Gibt es noch eine weitere Möglichkeit in die schöne Hafenstadt zu kommen? Natürlich mit dem (vorzugsweise eigenem) Schiff. Eine regelmäßige Schiffsverbindung fährt leider nicht.

Die Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven

Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven
Kaiser-Wilhelm-Brücke von Birgit Müller

Die KW-Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt und somit eine von vielen Sehenswürdigkeiten, die in Wilhelmshaven zum Fotografieren einlädt. Sie wurde 1907 gefertigt und ist als nationales Denkmal anerkannt. Die ehemals größte Drehbrücke Europas verbindet die Südstadt mit der Südstrandpromenade. Sie ist das liebste Fotomotiv der Fotografen aus Wilhelmshaven und umzu. Dabei ist es egal, aus welcher Richtung man sie aufnimmt, „unsere“ Brücke ist einfach von allen Seiten attraktiv. Mehrmals am Tag öffnet sich die KW-Brücke für den Schiffsverkehr. Bei Großveranstaltungen wie dem jährlichen Wochenende an der Jade oder dem Sailing-Cup kommen regelmäßig Großsegler mit bis zu 3 Masten in die Hafenstadt. Auch hierzu öffnet sich die Brücke, damit die Segelschiffe in den großen Hafen einfahren und am Bontekai festmachen können. Es empfiehlt sich besonders, die Brücke am Abend oder in der Nacht aufzunehmen, da sie in der Dunkelheit wunderschön beleuchtet ist.

Großsegler passiert die KW-Brücke in Wilhelmshaven
Großsegler passiert die KW-Brücke von Birgit Müller

Am Bontekai entlang

Der Bontekai führt entlang am Großen Hafen bis zur Kaiser-Wilhelm-Brücke. Am Bontekai legen die Schiffe an, die Wilhelmshaven einen Besuch abstatten. Dazu zählen neben den Großseglern wie zum Beispiel die Gorch-Fock oder die Mir auch weitere Schiffe, wie unter anderem das Museumsschiff Arche Noah oder Schiffe der Marine. Der Bontekai gilt als Flaniermeile und ist ein Muss für Fotografen. Besonders schöne Aufnahmen vom Bontekai erhält man auch von der Kaiser-Wilhelm-Brücke aus oder von der Straße „Am Südstrand“, gegenüber des Bontekais.

Bontekai in Wilhelmshaven
Bontekai von Birgit Müller

Gegenüber vom Bontekai steht das Helgolandhaus. Die Lage des Hauses ist etwas ganz Besonderes, denn in Blickrichtung Norden hat man den großen Hafen und zum Süden hin den Südstrand mit dem Wattenmeer. Im Helgolandhaus befinden sich unter anderem viele Ferienwohnungen. Bei Windstille bietet sich durch die schöne Spiegelung im Wasser ein ganz besonderer Fotospot. Der ideale Standpunkt ist der Bontekai oder auch die KW-Brücke.

Helgolandhaus in Wilhelmshaven
Helgolandhaus von Birgit Müller

Die schönste Seite von Wilhelmshaven

Der Südstrand mit seiner Promenade ist definitiv die schönste Seite von Wilhelmshaven und eine von vielen Sehenswürdigkeiten, die zum Fotografieren einladen. Unten am Wasser reihen sich in den Sommermonaten die Strandkörbe und laden zum Verweilen ein. Mit dem Blick auf das Wasser gibt es zu jeder Jahreszeit viel zu beobachten. Bei Hochwasser genießt man durch einen Sprung in die Nordsee eine kleine Abkühlung. Anschließend geht es auf ein leckeres Getränk oder auf einen Kaffee mit Waffel nach oben auf die Promenade. Hier reihen sich gemütliche Hotels und Restaurants aneinander. Am Ende der Promenade befindet sich das Seewasseraquarium mit angrenzendem Kinderspielparadies.

Südstrandpromenade in Wilhelmshaven
Südstrandpromenade von Birgit Müller

Vom Südstrand aus hat man einen schönen Blick auf den Leuchtturm Arngast. Hier empfehle ich ein Teleobjektiv.

Der Leuchtturm Arngast an der Nordsee
Leuchtturm Arngast von Birgit Müller

Im Jadebusen gibt es Ebbe und Flut. Zweimal am Tag läuft das Wasser ab und kehrt wieder zurück. Die Gezeiten sind ein besonderes Naturschauspiel. Bei Ebbe kann man wunderschön die Priele im Watt erkennen, bei Hochwasser und Sturm gibt es starke Fotomotive vom hochpeitschenden Wasser und kleinen Überschwemmungen. Die eindrucksvollsten Aufnahmen erhält man am Helgolandkai oder aber auch an der hintersten Mole.

Der Fliegerdeich in Wilhelmshaven

Der Fliegerdeich ist direkt neben dem Südstrand zu finden und bekam seinen Namen durch die einstige, in das Wasser hineinragende Fliegerablaufbahn. Heute dient sie vielen Surfern als Zugang zum Meer. Zu jeder Jahreszeit können hier tolle Fotos von der Nordsee aber auch den vielen Surfern in Aktion aufgenommen werden. Auch hier ist ein Teleobjektiv die richtige Wahl.

Surfer am Fliegerdeich in Wilhelmshaven fotografieren
Surfer von Birgit Müller

Besuch im Marinemuseum

An der Straße „Am Südstrand“ hinter der KW-Brücke ist das Marinemuseum in Wilhelmshaven beheimatet. Verschiedene ausgemusterte Schiffe der Marine wie z.B. ein Zerstörer, ein U-Boot, ein Minenjagdboot sowie ein Schnellboot können hier besichtigt werden. Außerdem ist ein Flugzeug der Marineflieger ausgestellt. Es versteht sich von selbst, dass hier zahlreiche Fotomotive zu erkunden sind. Von dem Museum aus können Hafenrundfahrten u.a. durch den großen Hafen gebucht werden.

Marinemuseum in Wilhelmshaven
Marinemuseum in Wilhelmshaven von Birgit Müller

Den Nassauhafen und die Nassaubrücke fotografieren

Nur wenige Fußminuten von der Promenade entfernt befindet sich der Nassauhafen mit der Nassaubrücke. Die denkmalgeschützte Nassaubrücke ist eine Pontonbrücke. Durch eine Gelenkkonstruktion ist sie mit dem Ufer verbunden. Dadurch kann sie sowohl bei Hoch- als auch bei Niedrigwasser genutzt werden Die Nassaubrücke ist bereits über 100 Jahre alt.

Die Nassaubrücke in Wilhelmshaven
Nassaubrücke von Birgit Müller

Der Nassauhafen ist heute zum Teil ein Seglerhafen. Früher hatten hier die Berufsfischer ihre Liegeplätze. Neben den Segelschiffen haben unter anderem das Forschungsschiff Senckenberg, die Küstenwache, der Zoll, die Wasserschutzpolizei und der Jadedienst mit seinen Baggerschiffen im Nassauhafen ihren Liegeplatz. An der Flutmole vor dem Nassauhafen liegen die Schiffe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger, der DGzRS. Im Hafen befindet sich die Schiffsmeldestelle sowie ein Fischrestaurant.

Der Nassauhafen in Wilhelmshaven als Fotomotiv
Nassauhafen von Birgit Müller

Als kleinen Geheimtipp findet man hinter dem Nassauhafen die ehemaligen Minenlagerhäuser. Hierin befand sich unter anderem die Kleiderkammer der Marine. Im Jahr des 150. Stadtgeburtstages fand hier eine große Fotoausstellung über Wilhelmshaven statt. Heute stehen die Gebäude leer. Gerade im Licht der untergehenden Sonne mit dem klaren See im Vordergrund sind sie ein wunderschöner Fotospot und eine weitere von möglichen Sehenswürdigkeiten, die Du in Wilhelmshaven fotografieren kannst.

Alte Kasernen am Nassauhafen fotografieren
alte Kasernen von Birgit Müller

Molen als Fotomotiv

Hinter den Minenlagerhäusern und dem Nassauhafen sind die alten Molen in Wilhelmshaven zu finden. Die Molen gelten als Naturschätze von Wilhelmshaven. Es handelt sich um die ehemaligen Begrenzungen zu den alten Hafeneinfahrten. Sie eignen sich als hervorragende Fotomotive. Besonders die hinterste Mole mit seinem Molenfeuer ist ein Lieblingsort vieler Fotografen in Wilhelmshaven, denn auch dieses Motiv, wie viele weitere Sehenswürdigkeiten, lässt sich hervorragend fotografieren. Bei Ebbe macht man besonders schöne Aufnahmen von den Molen, wenn man sich unten unmittelbar vor dem Watt positioniert.

Sonnenaufgang in Wilhelmshaven fotografieren
Morgenstund von Birgit Müller

Die Marine in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven ist der größte Marinestützpunkt Deutschlands. Viele verschiedene Fregatten und Versorger sind in diesem Hafen beheimatet. In den Sommermonaten findet jeden Mittwoch bei der Marine ein Tag der offenen Tür statt. Verschiedene Aktionen wie open ship etc. bieten zahlreiche Fotomotive und sollten auf keiner Fototour durch Wilhelmshaven fehlen.

Marine in Wilhelmshaven
Marine in Wilhelmshaven von Birgit Müller

Ausflug auf den Rüstringer Berg

Der Rüstringer Berg ist die höchste Erhebung Wilhelmshavens. Er ist terrassenförmig angelegt und bietet mit dem Kupferdach, dem Stock-Anker und verschiedenen Infotafeln über die Deichsicherung viele Fotomotive. Außerdem hat man von hier einen hervorragenden Blick auf den Ölhafen sowie auf die Brücke mit den Tankerterminals. Als Geheimtipp gilt der Rüstringer Berg als hervorragender Standort bei einfahrenden Schiffen oder dem Sailing-Cup. Hier „erwischt“ man die Schiffe bereits unter vollen Segeln auf hoher See. Es empfiehlt sich ein Teleobjektiv. Des Weiteren befindet sich auf dem Rüstringer Berg die Erinnerungsstätte Seefrieden.

Sonnenaufgang auf dem Rüstringer Berg
Sonnenaufgang auf dem Rüstringer Berg von Birgit Müller

Rüstersiel

Rüstersiel ist ein wunderschöner Stadtteil von Wilhelmshaven. Der ursprüngliche Sielhafen auf der Maade ist ein toller Ausflugsort zu Lande und zu Wasser. Die Maade fließt über das Maadesiel in die Nordsee. Ein Geheimtipp für Fotografen: das Maadesiel ist zu jeder Jahreszeit ein wunderschöner Fotospot! Im Sommer liegen im Rüstersieler Hafen Schiffe und Yachten mit bis zu 15 Meter hohen Masten. Außerhalb der Segelsaison ist der Hafen Winterlager für viele Sportboote. Seit Neuestem findet man hier auch mehrere Hausboote, welche als Urlaubsunterkunft zu mieten sind.

Fotografieren am Rüstersieler Hafen
Rüstersieler Hafen von Birgit Müller

Jade-Weser-Port

Der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven ist der einzige Tiefwasserhafen Deutschlands. Riesige Kräne zieren den Hafen und bieten den Fotografen von der Wasserseite aus ein wunderbares Fotomotiv. Hierzu bucht man einfach eine Hafenrundfahrt vom Wangerooge-Kai aus, sie fährt bis zum Jade-Weser-Port raus. Am Jade-Weser-Port haben bereits die größten Containerschiffe der Welt festgemacht und ihre Container entladen.

Containerbrücken vom Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven
Jade-Weser-Port von Birgit Müller

Die Segelregatta findet jährlich am ersten Oktoberwochenende statt. Zahlreiche Großsegler aber auch kleinere Segelboote nehmen in verschiedenen Klassen an der Regatta teil. Das Besondere hieran ist, dass jeder Interessierte gegen ein Entgelt die Möglichkeit bekommt, auf einem der Segelschiffe mitzufahren und den Tag auf See zu verbringen. Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten. Nicht nur die Detailaufnahmen auf dem eigenen Schiff, sondern natürlich auch die anderen teilnehmenden Schiffe sind mehr als eine Aufnahme wert.

Segelschiffe beim Sailing-Cup in Wilhelmshaven
Sailing-Cup von Birgit Müller

Mein Geheimtipp: Für die nicht mitfahrenden Fotografen bieten sich sehr interessante Motive beim Ein- und Auslaufen der Segelschiffe im großen Hafen an. Vom Bontekai aus hat man einen guten Blick auf das Geschehen.

Fotospaziergang durch den Stadtpark

Der Wilhelmshavener Stadtpark ist über 100 Jahre alt und bietet unzählige Fotomotive. Das idyllisch gelegene Bootshaus am großen Teich mit dem angrenzenden Stadtparkkanal, die verschiedenen Tretboote, der bewaldete Parkbereich, viele kleine Brücken und der lange Trimmpfad laden zum Joggen, aber natürlich auch zum Fotografieren ein. Im nördlichen Teil befindet sich der Ehrenfriedhof. Angrenzend zum Stadtpark liegt das Rosarium. Zur Blütezeit warten tausende verschiedener Rosenblüten und andere Blumen förmlich darauf, als Schönste auserkoren und abgelichtet zu werden.

Fotomotive im Stadtpark Wilhelmshaven finden
Stadtpark Wilhelmshaven von Birgit Müller

Hübsche Pavillons sowie Teiche mit Fröschen und Seerosen runden das kleine Paradies für Naturliebhaber und Fotografen ab. Direkt neben dem Rosarium befindet sich der Botanische Garten, er hat ebenfalls viele wunderschöne Fotomotive zu bieten. Bei allen Einrichtungen im und am Stadtpark ist der Eintritt frei.

Das Rathaus in Wilhelmshaven  fotografieren

Das Rathaus in Wilhelmshaven ist Sitz der Verwaltung und des Oberbürgermeisters. Die „Burg am Meer“ wurde im Jahr 1927 von Professor Fritz Höger entworfen und 1929 fertiggestellt. Es ist ein ganz besonderer Klinkerbau und somit ein klasse Fotospot. Somit ist das Rathaus eine weitere Sehenswürdigkeit, die Du in Wilhelmshaven fotografieren kannst. Der Rathausturm ist 49 m hoch und bietet eine wunderbare Sicht auf die Stadt. Mein Tipp: Nicht nur Außen, sondern auch im Inneren des Hauses, mit dem Treppenhaus und den Fluren, findet man tolle Motive.

Architekturfotografie in Wilhelmshaven
Rathaus Wilhelmshaven von Birgit Müller

Der Kurpark und die Christuskirche

Mitten in der Stadt liegt die älteste Parkanlage, der Kurpark, mit zwei künstlich angelegten Gewässern. Am Eingang Bremer Straße befindet sich das Hindenburgtor (Fototipp) und in der Parkmitte bei dem schönen Ententeich mit Springbrunnen steht die Musikmuschel, an der während der Saison von Mai bis Oktober jeden Sonntagvormittag Kurkonzerte stattfinden. Am zweiten Teich sind zwei Steinfiguren „Hein und Grete“ des Wilhelmshavener Bildhauers Kurt Rieger aufgestellt. Als weitere Fotomotive finden sich im Kurpark noch der Friesenbrunnen sowie der große Wasserturm.

Natur in Wilhelmshaven fotografieren
Kurpark Wilhelmshaven von Birgit Müller

Die Christus- und Garnisonskirche im Stadtzentrum ist als Marinekirche bekannt. Im Inneren sind viele Details, die an die Marine erinnern. Zu besonderen Veranstaltungen wird die Kirche illuminiert. Das gotische Bauwerk bietet zahlreiche Fotomotive innen und außen.

Neben der Christus- und Garnisonskirche gibt es weitere schöne Kirchen in der Marinestadt zu erkunden. Besonders von Fotointeresse dürften hier die Wurtkirchen in den Stadtteilen Heppens und Neuende sein.

Die Burg Kniphausen

Die Burg Kniphausen als Fotomotiv in Wilhelmshaven
Burg Kniphausen von Birgit Müller

Die Burg Kniphausen mit seinem niedlichen Zwiebeltürmchen und dem Torhaus ist ein echter Geheimtipp für Fotografen. Etwas am Rande von Wilhelmshaven Richtung Fedderwarden liegt die Burg sehr idyllisch in einem kleinen Wäldchen. Das Burggelände ist von Gräben umgeben. Im Inneren der Burg befindet sich der große Ahnensaal. Hier finden verschiedene Veranstaltungen, Trauungen und Ausstellungen statt. Im Nebengebäude gibt es das gemütliche Burgrestaurant.

Geheimtipp: Der Banter See und das Fischerdorf

Im Süden der Stadt liegt direkt hinter dem Deich der Banter See. Er ist inmitten eines Freizeitgeländes gelegen und gibt vielen Wassersportlern die Möglichkeit, ihrem Hobby nachzugehen. Es treffen sich Schwimmer, Surfer, Taucher, Angler, Segler und Kanuten in und an dem See. Um den Banter See herum führt ein ca. 7,5 km langer Wanderrundweg. Außerdem ist am Banter See das Naturfreibad Klein Wangerooge zu finden. Der See wird durch den Grodendamm vom Großen Hafen getrennt. Zahlreiche schöne Fotomotive gibt es hier nicht nur zum Sonnenuntergang.

Banter See in Wilhelmshaven bei Sonnenuntergang
Banter See von Birgit Müller

Am westlichen Banter Seedeich befindet sich das Banter Fischerdorf. Es ist mein absoluter Foto-Geheimtipp. Früher betrieben hier Großfamilien die Fischerei als Hobby, heute stehen dort vom Frühjahr bis zum Herbst mobile bunt bemalte Fischerhütten, die als Sommerunterkünfte dienen. Kleine Boote mit ihren Fischernetzen liegen am Wasser und bilden wunderbare Fotomotive.

Fotolocations in Wilhelmshaven: Das Banter Fischerdorf
Banter Fischerdorf von Birgit Müller

Es gibt noch viele weitere schöne Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Wilhelmshaven, die zum Fotografieren einladen, wie zum Beispiel die alten Werfthäuser in Bant, das Plauentief in Fedderwardergroden, der Störtebekerpark, die Deichbrücke, das Pumpwerk, die Siebethsburg – um nur einige zu nennen – und darüber hinaus diverse Skulpturen und Denkmäler. Auch bei regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen lohnt es sich immer, die Kamera dabei zu haben. Dazu zählen unter anderem das Wochenende an der Jade (Juli) und das internationale Streetartfestival (August) oder auch alle zwei Jahre das große Ballonmeeting.

Die in diesem Artikel gezeigten Aufnahmen sind größtenteils mit meinem „Immerdrauf“-Objektiv, dem 24-70mm, 2.8 von Tamron entstanden und in Camera Raw entwickelt worden.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Anmerkungen zu meinem Artikel über das Fotografieren in Wilhelmshaven. Bei Fragen lasst mir gerne eine Nachricht in der fotocommunity zukommen.

 

6 Kommentare

  1. Vielen Dank liebe Carola, ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Wenn es dann soweit ist, sag mir doch rechtzeitig Bescheid, damit ich dir eine persönliche Stadtführung geben kann ;-) Würde mich sehr darüber freuen. LG Birgit

  2. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Ja, leider war es nicht möglich, alle Locations auch mit einem Foto zu versehen, da ich eine kostenlose Mitgliedschaft habe und nur eine begrenzte Anzahl an Bildern hochladen darf. Aber erwähnt habe ich das Rosarium ja in meinem Bericht. Viele Grüße aus Wilhelmshaven, Birgit

  3. Tolle Bilder und schöne Berichte. Habe nur das Rosarium vermisst. Da war ich letztes Jahr zum ersten Mal auf Fotosession. Wunderschön mit einem blühenden Tulpenbaum.
    Beste Grüße aus Aurich

  4. Das sind wirklich sehr schöne Fotos, danke für die Inspiration.
    Wenn die Welt wieder normal wird komme ich auf jeden Fall.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund