Sehenswürdigkeiten in Hameln fotografieren

Unser Motiv-Experte und fotocommunity Nutzer Karsten Buchholz zeigt Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Hameln. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Karsten für diesen gelungenen Beitrag und freuen uns auf noch mehr bewundernswerte Fotos von ihm.


Die Stadt Hameln befindet sich im südlichen Niedersachsen und ist die Kreisstadt des Landkreises Hameln-Pyrmont. Sie liegt am Ufer der Weser und stellt als größte Stadt an der Oberweser durch ihre zentrale Lage das Zentrum des Weserberglands dar.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Historisch betrachtet, gründet sich diese Stellung aus der Lage an der Weser, die aufgrund mehrerer Inseln eine Querung des Flusses ermöglichte. So lag Hameln bereits in der Vergangenheit an einer wichtigen Ost-West-Verbindung (heute die Bundesstraße 1), am Kreuzungspunkt mehrerer Bahnstrecken, sowie eben an der Weser als früher bedeutende Wasserstraße, die das Weserbergland mit den Seehäfen Bremen und Bremerhaven verband.

Die historischen Straßen in der Altstadt von Hameln fotografieren

Bedingt durch diese verkehrsgünstige Lage kam die Kaufmannschaft im Mittelalter zu Reichtum und ermöglichte im 16. Jahrhundert den Bau prächtiger Fachwerkhäuser, teilweise mit Sandsteinfassaden im Stil der Weserrenaissance verziert. Für viele Besucher ist die Osterstraße quasi das Eingangstor zur Altstadt, beiderseits der Straße finden sich historische Fachwerkhäuser mit reich geschmückten Fassaden. Da die Osterstraße recht genau in Ost-West-Richtung verläuft, bietet sich dort an den Vormittags- und Abendstunden das schönste Fotolicht.

Weltweite Bekanntheit erhielt die Stadt Hameln aber vielmehr durch die Rattenfängersage, den Auszug der „Hämelschen Kinder“ im Jahr 1284. Daher rührt auch ihr Beiname „Rattenfängerstadt“ aus dieser Sage. Ihr zufolge rächte sich ein Rattenfänger an den Einwohnern von Hameln, nachdem er aus der Stadt verjagt worden war. Mit seinem faszinierendem Flötenspiel lockte er alle Kinder aus der Stadt, die daraufhin nie wieder gesehen wurden.

Den Fotografen bieten die Fachwerkhäuser die Möglichkeiten, viele Details in Form von Schnitzereien und Verzierungen an den historischen Gebäuden zu entdecken. Diese Details bieten, auch wenn sich einmal kein blauer Himmel zeigt, eine große Anzahl von Fotomotiven.

Das Stiftsherrenhaus in Hameln ist ein schönes Fotomotiv
„Das Stiftsherrenhaus in Hameln“ von Karsten Buchholz

Wundervolle und einzigartige Fotomotive ergeben sich abends oder nachts, wenn die gesamte Altstadt schön beleuchtet wird. Für die Fotografen ist dies immer ein Highlight. In den Hauptstraßen der Altstadt gibt es keine Straßenlaternen mehr, die Straßen werden lediglich durch indirekte Beleuchtung erhellt, indem die Fassaden der Häuser stimmungsvoll ins Licht gesetzt werden und den gesamten Straßenverlauf ausleuchten. Ein Besuch der Stadt „über Nacht“ mit dem Stativ im Gepäck ist lohnenswert.

Osterstraße in Hameln bei Nacht
„Osterstraße in Hameln bei Nacht“ von Karsten Buchholz

Aber Hameln besteht innerhalb des Rings der ehemaligen Stadtbefestigung nicht nur aus den Hauptstraßen. Eine große Anzahl mustergültig sanierter Fachwerkhäuser an schmalen, gepflasterten Straßen und Gassen zieht sich kreuz und quer durch die Altstadt und harrt der Entdeckung durch die Fotografen. Dadurch findet sich zu jeder Tageszeit irgendwo in der Altstadt das richtige Licht.

Allerdings sollte der Fotograf die Enge mancher Straßen bedenken, die eine Brennweite eher im Weitwinkel-Bereich erforderlich macht, während für Details an den verzierten Fachwerkfassaden ein leichtes Teleobjektiv durchaus hilfreich ist und im Fotorucksack nicht fehlen sollte. Wer mag, sollte sich einfach durch die zahlreichen Gassen treiben und von der Stimmung inspirieren lassen.

Die Alte Marktstraße in Hameln fotografieren
„Die Alte Marktstrasse in Hameln“ von Karsten Buchholz

Exemplarisch sei hier ein Rundgang durch die Alte Marktstraße und die Große Hofstraße empfohlen, deren gewundener Verlauf entlang der früheren Stadtmauer besonders im Dunklen zum Fotografieren anregt.

Sehenswürdigkeiten in Hameln fotografieren: Großehofstraße
„Die Großehofstraße in Hameln bei Nacht“ von Karsten Buchholz

Wer sodann von der Bäckerstraße durch die Wendenstraße in Richtung Weser geht, wird angesichts weiterer Fachwerkhäuser nicht zügig vorankommen und seine Begleitung auf die Geduldsprobe stellen.

Das Bürgerhaus in Hameln ist eine schöne Fotolocation
„Das Bürgerhaus in Hameln“ von Karsten Buchholz

Kirchen in Hameln fotografieren

Für den Besucher, der die Stadt aus der Vogelperspektive betrachten möchte, bieten sich zwei Kirchtürme innerhalb des Altstadtrings an. Im Zentrum der Altstadt, direkt neben dem historischen Hochzeitshaus befindet sich die Marktkirche St. Nicolai.

Die bekannte Marktkirche in Hameln zur Blauen Stunde
„Das Stadtensemble in Hameln: Das Hochzeitshaus und die Marktkirche“ von Karsten Buchholz

Die Kirche ist tagsüber zumeist geöffnet, der Turm kann bestiegen werden. Der Blick aus der Laterne des Turms ist durchaus schön und ermöglicht einen guten Überblick über die Stadt. Für Fotos lohnt sich der Aufstieg über die Treppen hinauf allerdings nicht, da die Laterne verglast ist und die Fenster verschmutzt und nicht zu öffnen sind.

Wer einen tollen Rundumblick über die Stadt und die Weser finden möchte, dem sei stattdessen ein Gang auf den Vierungsturm des über 1200 Jahre alten Münsters St. Bonifatius an der Weserbrücke empfohlen.

Münster St. Bonifatius in Hameln fotografieren
„Das Münster St. Bonifatius in Hameln“ von Karsten Buchholz

Das Münster ist tagsüber fast immer geöffnet, sodass der Turm bestiegen werden kann. Die offene Laterne des Turms ist nicht verglast und bietet neben der Aussicht über die Dächer der Altstadt, auch einen weiten Blick über den Verlauf der Weser entlang der Stadt. Die Aussicht aus der Kirche ist ein wahrer Fotospot!

Aussicht vom Kirchturm über Hameln an der Weser
„Hameln an der Weser“ von Karsten Buchholz

Fotospaziergang über die Weserbrücken

Der Besucher, der einen Tag die Fassaden der Altstadt erkundet und am Abend die Stimmung in den schmalen Gassen auf der Speicherkarte festgehalten hat, sollte am zweiten Tag seines Besuchs, die üblichen Touristenpfade verlassen und einmal die Weser überqueren. Von beiden Weserbrücken bietet sich ein toller Blick auf die Pfortmühle, ein ehemaliges Mühlengebäude und heute Sitz der Stadtbücherei.

Stadtarchiv und Stadtbücherei in der Hamelner Pfortmühle
„Die Pfortmühle in Hameln“ von Karsten Buchholz

Aber Achtung: Für ein abendliches Foto des beleuchteten Gebäudes das Stativ nie auf die Brücke stellen, diese schwingt bei jedem Fahrzeug unmerklich mit!

Über die Münsterbrücke gelangst Du auf die linke Weserseite mit Aussicht auf das Wehr und das Münster. Es lohnt sich ebenfalls an der Schleuse entlang einige Meter Weser-aufwärts zu gehen.

Blick auf Hameln von der Münsterbrücke aus
„Hameln An der Weser“ von Karsten Buchholz

Direkt von der Münsterbrücke landest Du auf das Werder, eine im Fluß gelegene Insel, mit Restaurant und im Sommer geöffnetem Biergarten, in dem man sich erfrischen und im Schatten eines Strandkorbs einmal die zuvor gemachten Aufnahmen auf dem Kameradisplay kontrollieren kann. Aber sei vorsichtig! Auf dem Rückweg aus dem Biergarten kannst Du bei sommerlich-niedrigem Wasserstand durchaus einmal am Ufer hinunterrutschen. Der Blick auf die Pfortmühle und das Wehr lassen den möglichen Ärger daheim über die versaute Jeans vergessen.

Die Staustufe in Hameln
„Unter dem Wehr in Hameln“ von Karsten Buchholz

Mein Geheimtipp: Der Klütturm als Aussichtspunkt

Wenn man schon einmal dabei ist, die Grenzen der Altstadt zu verlassen, sollte man das Schuhwerk oder das Auto (via Finkenborner Weg) bemühen, um auf den Klüt, den Hamelner Hausberg, zu gelangen. Die Aussicht von dort auf die Stadt sollte eigentlich für jeden Besucher zum Pflichtprogramm gehören, wird aber von den Tagestouristen zumeist ignoriert. Dabei lohnt sich die Aussicht bei Tag und Nacht.

Panorama Hamelns fotografieren
„Herbstanfang in Hameln“ von Karsten Buchholz

Der Klütturm kann an schönen Tagen bestiegen werden, der Pächter des Kiosks an dessen Fuß hält den Turm für Besucher geöffnet. Aber auch ohne einen Aufstieg auf den Turm lohnt der freie Blick von dem früheren Festungsareal auf die Stadt.

Fotografieren in Hameln: Panorama-Aufnahme bei Nacht
„Hameln, wenn die Nacht kommt“ von Karsten Buchholz

 

Der Ohrberg und sein Park als Fotomotiv

Abschließend ein Tipp für denjenigen Besucher und Fotografen, der Zeit und Muße hat, mehr als die Altstadt, den Klüt, die Fachwerkhäuser und das Leben in den Gassen zu erkunden: Für reizvolle Aussichten über den Verlauf der Weser im Süden der Rattenfängerstadt, ist der Ohrberg an der Hamelner Stadtgrenze, zu allen Jahreszeiten ein absoluter Geheimtipp.

Ausblick vom Ohrberg auf die Stadt Hameln und die Weser
„Herbstanfang in Hameln (II)“ von Karsten Buchholz

Dieser kleine Landschaftspark bietet darüber hinaus eine große Anzahl von Locations und Perspektiven für die Porträtfotografie und ist für Shootings mit ein oder zwei Models sehr zu empfehlen.

Fotografieren auf dem Ohrberg in Hameln
„Zur schönen Aussicht auf dem Ohrberg“ von Karsten Buchholz

Im Frühjahr, zur Blütezeit von Azaleen und Rhododendren, ist der Ohrberg eine Besonderheit für Fotografen, die Bilder eines Blütenmeeres lieben.

Den Ohrberg-Park in Hameln als Sehenswürdigkeit in Szene setzen
„Im Rhododendren-Wunderwald auf dem Ohrberg“ von Karsten Buchholz

Wer den Besuch dieses Kleinodes von Landschaftspark mit der Natur- und Porträtfotografie verbinden will, sollte den Ohrberg über die Straße „Parkweg“ ansteuern. Das Auto dort abstellen und die wenigen Schritte, begleitet von der Aussicht auf das südliche Stadtgebiet, in den Park wagen.


Zum Autor

fotocommunity Mitglied: KaBu

Ich bin Karsten Buchholz, der „KaBu“, seit Jahrzehnten werde ich von meinen Freunden so gerufen, seit ich einmal als Fotograf und Redakteur das Vergnügen hatte, eine Lagerzeitung für ein Zeltlager unter diesem Kürzel herauszubringen.

Ich lebe mit meiner Familie in Hameln und fotografiere seit meiner Jugend. Besonders gerne bin ich natürlich in meiner Heimatstadt Hameln und drumherum im Weserbergland mit der Kamera unterwegs. Daher freue ich mich, an dieser Stelle die in der ganzen Welt bekannte Rattenfängerstadt einmal aus und für die Perspektive von Fotografen vorstellen zu können.


Kennst Du weitere spannende Fotolocations in Hameln? Hinterlasse uns hier einen Kommentar und wir ergänzen unseren Artikel. Falls Du noch eigene Fotos aus Hameln in der fotocommunity veröffentlicht hast, kannst Du uns auch diese gerne hier verlinken. Wir freuen uns über Deine Tipps! Hier findest Du weitere Sehenswürdigkeiten in Hameln.

Lesetipp: Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“

Architekturfotografie Fotokurs

 

Lerne im Online-Fotokurs „Einstieg Architekturfotografie“ die grundlegenden Aspekte der Fotografie von Gebäuden kennen. Dich erwarten technische und bildgestalterische Themen, wichtige Fragen zur guten Planung und Vorbereitung von Architekturfotografie und natürlich die Geschichte zur Entstehung dieses Genres.

 

 

 

 

 

 

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Jörg Wellmann
      Februar 1, 2020 at 5:05 PM

    Hier werden sehr schön, unterhaltsam und umfassend die möglichen Spots unserer fotogenen Stadt beschrieben. Mit diesem Insiderwissen und tollen Bildbeispielen sollte eine Fototour durch Hameln super Ergebnisse und eine Menge Spaß bringen.

  2. Avatar
    Martin Horn
      Januar 20, 2020 at 1:00 PM

    Ein interessant gestalteter Foto(ver-)führer, der so richtig Lust auf ein Wochenende in Hameln macht. Gut finde ich auch den Hinweis auf den Biergarten, denn der Fotograf lebt nicht von Fotopoints allein!

    1. Avatar
        Januar 28, 2020 at 10:19 AM

      Hallo Martin, vielen Dank für Dein tolles Feedback!

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund