Sehenswürdigkeiten in Duisburg fotografieren

fotocommunity Motiv-ExperteUnser Motiv-Experte Frank Ebert zeigt Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Fotolocations in Duisburg. Entdecke Fotomotive wie den Magic Mountain, den Innenhafen oder das Industriegebiet in Duisburg. Wir danken Frank für diesen gelungenen Beitrag und freuen uns auf noch mehr tolle Fotos von ihm.


fotocommunity Mitglied: Frank Ebert

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Mein Name ist Frank Ebert, ich bin 1965 in Duisburg geboren. Ich lebe derzeit in Duisburg und arbeite in der Stahlindustrie. Seit über 30 Jahren bin ich nun Hobbyfotograf. Zuerst waren es nur Erinnerungsfotos, doch mit der Zeit interessierte mich immer mehr für die Industrie- und Landschaftsfotografie. Seit ich ein Teil der fotocommunity bin, suche ich immer weiter nach neuen fotografischen Herausforderungen.


Die Stadt Duisburg ist die Schnittstelle zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein und wird von der Stahlindustrie und dem größten Binnenhafen Europas geprägt. Westlich des Rheins beginnt die typisch Niederrheinische Landschaft mit ihren Auen und Kopfweiden.

Mit rund 500.000 Einwohnern ist Duisburg die fünftgrößte Stadt in NRW und durch ihre besondere Lage am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr siedeln sich hier viele Logistikfirmen an, um Waren in die ganze Welt zu verteilen. Zudem befindet sich hier der größte Stahlstandort Europas. Stahl kochen hat in Duisburg eine lange Tradition und jährlich werden in den Hüttenwerken 15 Millionen Tonnen Rohstahl erschmolzen. Kleinere nicht mehr genutzte Industrieanlagen wurden geschlossen und dienen heute als Freizeit und Erholungsstätte, als grüne Oase in der Großstadt, die weit über Duisburgs Grenzen hinaus bekannt sind. Hier wollen wir unsere Fotoreise durch Duisburg beginnen:

Industrie und Kunst im Landschaftspark Duisburg-Nord

Zugegeben, der Name ist etwas sperrig, darum wird das ehemalige Hochofenwerk auch liebevoll LapaDu genannt. Als am 4.April 1985 die Stahlproduktion im Hüttenwerk Meiderich eingestellt wurde, hat gewiss niemand damit gerechnet, dass auf dem Industriegelände eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft entstehen würde. Es gibt vielfältige Freizeitmöglichkeiten wie Tauchen, Klettern und Wandern. Für Kinder gibt es eine Riesenröhrenrutsche, Spielplätze und einen Lernbauernhof, der auch erwachsene Großstädter begeistert. Das 180 Hektar große Areal ist dementsprechend ein riesiger Fotohotspot. Im Frühling erblühen die in ehemaligen Erzbunkern angelegten Gärten zu neuem Leben und im Herbst wird der Park in ein natürliches Farbspektakel getaucht.

Landschaftspark Duisburg-Nord fotografieren
„Landschaftspark Duisburg-Nord im Herbst“ von Frank Ebert

Hinzu kommt, dass bei Einbruch der Dunkelheit eine eindrucksvolle Lichtinstallation des britischen Künstlers Jonathan Park die Hochofenanlagen erleuchtet. Dies macht den Park zu einem echten Juwel für jeden Nachtfotografen. Besonders lohnenswert ist der Aufstieg zur Aussichtsplattform des begehbaren Hochofen 5. Aus 70 Meter Höhe hast Du einen wunderschönen Ausblick über Duisburg, das Ruhrgebiet und den Niederrhein.

Die Sehenswürdigkeit "Gichtbühne" in Duisburg fotografieren
„Gichtbühne – Hochofen 5“ von Frank Ebert
Landschaftspark in Duisburg fotografieren
„Aussicht vom Hochofen 5“ von Frank Ebert
Stadt-Panorama in Duisburg fotografieren
„Duisburg Panorama“ von Frank Ebert

Für Technikbegeisterte ist auch was dabei, da Stirnlampen und Fackelführungen angeboten werden, welche die Besucher in nicht öffentlich zugängliche Bereiche entführen, mit Erläuterungen zur Geschichte des Parks und der Hochofentechnik. Der Park ist ganzjährig geöffnet und kostet keinen Eintritt. Die Lichtinstallationen sind freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen ab Einbruch der Dämmerung zu genießen. Ein Tipp für Nachtfotografen: Taschenlampe nicht vergessen :).

Lichtinstallation im Landschaftspark Duisburg
„Landschaftspark Duisburg-Nord“ von Frank Ebert

Der Innenhafen von Duisburg

Der Duisburger Innenhafen bietet für jedermann etwas. Zum Beispiel die Möglichkeit, am Wasser entlang zu spazieren und die modern gestalteten Bürogebäude, wie die Five Boats und den Yachthafen, zu fotografieren.

Five Boats- Sehenswürdigkeit in Duisburg fotografieren
„Five Boats“ von Frank Ebert

Wer eine Verschnaufpause einlegen will, kann dies in einem der vielen abwechslungsreichen Cafés und Restaurants tun. Die Küppersmühle beherbergt das Museum für moderne Kunst und ist nicht nur von außen ein interessantes Fotomotiv. Ein Besuch lohnt sich allemal, denn das Fotografieren ohne Stativ ist hier gestattet. Ein weitaus beliebtes Fotomotiv ist die 1896 von der jüdischen Familie Cohen errichtete Wehrhahnmühle.

Hafen in Duisburg fotografieren
„Innenhafen Duisburg“ von Frank Ebert

Besonders am Abend, wenn die Lichter den Innenhafen in ein stimmungsvolles Ambiente tauchen, lohnt es sich, die Kamera auszupacken, um diesen schönen Anblick festzuhalten.

Fotografieren in Duisburg bei Nacht
„Duisburg Innenhafen“ von Frank Ebert

Die Innenstadt entdecken

In der Duisburger Innenstadt befindet sich das von 1911 bis 1912 erbaute Stadttheater Duisburg. Das markante Bauwerk ist Teil der deutschen Oper am Rhein und Sitz der Duisburger Philharmoniker. Wenn man am City Palais entlang schaut, hat man einen guten fotografischen Blick auf das Theater.

Die Sehenswürdigkeit Stadttheater in Duisburg fotografieren
„Stadttheater Duisburg“ von Frank Ebert

Ein Spaziergang durch die Innenstadt Richtung Rathaus und Salvatorkirche

Salvatorkirche und Rathaus in Duisburg fotografieren
„Salvatorkirche und Rathaus in Duisburg“ von Frank Ebert

führt uns zum Stadtwerke Kamin, der in den Nachtstunden grün illuminiert wird und zu besonderen Anlässen auch in anderen Farben erstrahlt. Fast vom ganzen Stadtgebiet aus ist der Stadtwerke Kamin zu sehen und stellt somit ein Wahrzeichen Duisburgs dar.

Stadtwerke Kamin in Duisburg fotografieren
„Stadtwerke Duisburg“ von Frank Ebert

Fotostandpunkt: Das oberste Deck des Conti Parkhauses in der Unterstraße, 47051 Duisburg

Das Wahrzeichen von Duisburg fotografieren
„Lichttest“ von Frank Ebert

Fotografieren am Thyssen Krupp Stahlwerk 

Am größten Stahlstandort Europas sind natürlich auch die in Betrieb befindlichen Industrieanlagen ein lohnenswertes Motiv. Unten im Bild siehst Du die beiden Hochöfen 8 und 9. Der Hochofen 8 symbolisiert mit seinem orangeroten Anstrich die Glut und Hitze im Inneren des Hochofens.

Fotostandpunkt: Friedrich-Ebert-Straße, 47139 Duisburg an der Star Tankstelle

Hochöfen 8 und 9 der Thyssen Krupp Steel AG in Duisburg
„Hochöfen 8 und 9“ von Frank Ebert

Ein weiteres Highlight für Industriefotografen erschließt sich von der am Rheinufer gelegenen Halde Alsumer Berg. Unter der heute renaturierten Halde befindet sich das aufgegebene Dorf Alsum, das im 2. Weltkrieg und durch Bergsenkungen schwer beschädigt wurde. In den nachfolgenden Jahren wurde das ehemalige Dorf als Schutt- und später auch als Hausmülldeponie genutzt, womit sich die Entstehung des Alsumer Berges deutlich von den anderen Halden des Ruhrgebiets unterscheidet, welche durch Abraum des Kohlebergbaus entstanden.

Vom Alsumer Berg haben wir einen fantastischen Ausblick auf eine der größten und modernsten Kokereien der Welt und weitere Thyssen Krupp Industrieanlagen, wie die beiden Großhochöfen Schwelgern 1 und 2. Parkmöglichkeiten befinden sich am Alsumer Steig an der Alsumer Straße. Von dort kannst Du dann zu Fuß Richtung Rheindeich den Hinweisschildern folgen bis zum Alsumer Berg.

Kokerei Schwelgern in Duisburg fotografieren
„Kokerei Schwelgern“ von Frank Ebert

Naturlandschaft an der Sechs-Seen-Platte

In Duisburg gibt es nicht nur Industrie, sondern auch ein 283 Hektar großes Naturparadies mit Freibad, Reitpfaden, Spielplätzen und langen Spazierwegen, welche dem gestressten Großstädter eine wohltuende Auszeit vom Alltag bieten. Hier lassen sich romantische Sonnenauf- oder -untergänge fotografieren.

Sonnenaufgang an der Sechs-Seen-Platte in Duisburg
„Morgenstimmung am Böllertsee“ von Frank Ebert
Böllertsee in Duisburg fotografieren
„goldener Oktober“ von Frank Ebert

Ein Highlight ist der Ausblick vom 22 m hohen Aussichtsturm auf das grüne Duisburg.

Aussichtsturm an der Duisburger Sechs-Seen-Platte
„Mein Lieblingsort- vom Aussichtsturm an der Duisburger Sechs-Seen-Platte“ von Frank Ebert

Tierfotografie im Zoo Duisburg

Der Zoo ist ein weiteres touristisches Highlight und ein beliebter Treffpunkt für Fotografen. Delfine, Löwen, Tiger, Brillenbären, Zebras, Robben, Polarwölfe, Riesenotter, Koalas und viele weitere Tierarten gibt es hier zu sehen und zu fotografieren. Dazu kommt die deutschlandweit einmalige Haltung von Tasmanischen Teufeln.

Im Zoo Duisburg fotografieren
„Der Beutelteufel“ von Frank Ebert
Brillenbären im Zoo Duisburg fotografieren
„Ist das ne Bärenhitze…“ von Frank Ebert
Tierfotografie in Duisburg
„Ich tauch dann mal ab“ von Frank Ebert
Im Duisburger Zoo Tiere fotografieren
„Der war gut…“ von Frank Ebert
Sehenswürdigkeiten in Duisburg fotografieren: Duisburger Zoo
„Auf dem Sprung…“ von Frank Ebert

Brücken in Duisburg

Wusstest Du, dass Duisburg mehr Brücken als Venedig hat? Es sind um die 650 Brücken, drei interessante Rheinbrücken möchte ich Dir hier vorstellen.

Die Friedrich-Ebert-Brücke verbindet die Duisburger Stadtteile Homberg und Ruhrort, vielleicht kennst Du die Brücke bereits aus den Schimanski Tatort Filmen.


Lesetipp Fotoschule fotocommunityUnser Lese-Tipp: Für kreative Brückenfotos empfehlen wir Dir den Lernartikel zur Brückeninszenierung. Wenn Du die Architektur ebenfalls zur Blauen Stunde fotografieren möchtest, erhältst Du im Fotokurs Fotografieren zur Blauen Stunde hilfreiche Fotografie-Tipps.


Brücken in Duisburg in Szene setzen
„Rheinromantik“ von Frank Ebert
Duisburger Brücken fotografieren
„Driving home…“ von Frank Ebert

Die Haus-Knipp-Brücke ist eine Eisenbahnbrücke über den Rhein zwischen Duisburg-Beeckerwerth und Duisburg-Baerl. Ihren Namen erhielt die Brücke von dem in unmittelbarer Nähe gelegenen Herrensitz Haus-Knipp, welches im Zuge der Rheindeich-Erhöhung 1939 abgerissen wurde.

Haus-Knipp-Brücke in Duisburg fotografieren
„Haus-Knipp-Brücke“ von Frank Ebert
Abendstimmung am Rhein auf der Brücke der Solidarität in Duisburg
„Abendstimmung am Rhein“ von Frank Ebert

Die Brücke der Solidarität verbindet die Stadtteile Hochfeld und Rheinhausen und ist deutschlandweit bekannt, da sie im Dezember 1987 von Stahlarbeitern besetzt wurde, um gegen die Schließung des nahe gelegenen Krupp Stahlwerks zu protestieren. Die Stabbogenbrücke besitzt mit 255 Metern die größte Stützweite in Deutschland.

Brücke der Solidarität in Duisburg fotografieren
„Brücke der Solidarität“ von Frank Ebert

Fotografieren kannst Du die Brücke der Solidarität am besten bei einem Spaziergang entlang der Uferpromenade im Rheinpark-Hochfeld.

Rheinpark-Hochfeld

Ein von der Schwerindustrie seit Mitte des 19. Jahrhunderts genutztes Gelände wurde zum Rheinpark-Hochfeld umgestaltet (Fertigstellung 2009) und wird heute von Freizeit- und Erholungsuchenden genutzt. Alte Industrieanlagen wurden teilweise erhalten, was zu der besonderen Atmosphäre des Parks beiträgt. Von der Hochfelder Eisenbahnbrücke führt eine 1,4km lange Rheinpromenade zur Brücke der Solidarität mit einem schönen Ausblick auf die Friemersheimer Rheinaue.

Parkplätze am Rheinpark-Hochfeld findest Du an der Wanheimer Str., 47053 Duisburg.

Die Eisenbahnbrücke in Duisburg
„Eisenbahnbrücke Duisburg Rheinhausen / Hochfeld“ von Frank Ebert
Sehenswürdigkeit "Rheinpark" in Duisburg fotografieren
„Rheinpark Duisburg“ von Frank Ebert

Fotografieren in der Friemersheimer Rheinaue 

Wenn Du den Parkplatz an der Friemersheimer Str. in 47229 Duisburg nutzt und Richtung Rheindamm läufst, kommst Du an der 1487 erbauten Friemersheimer Dorfkirche vorbei. Die Dorfkirche ist ein schönes Fotomotiv und  Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen durch das 262 ha große Naturschutzgebiet der Friemersheimer Rheinaue.

Friemersheimer Dorfkirche in Duisburg fotografieren
„Friemersheimer Dorfkirche“ von Frank Ebert
Dorfkirche am Rheindeich fotografieren
„Dorfkirche am Rheindeich“ von Frank Ebert

Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Für Fotografen ist besonders der Frühling empfehlenswert, wenn die Wiesen und Bäume in prachtvoller Blüte stehen.

Friemersheimer Rheinaue in Duisburg Rheinhausen fotografieren
„Den Frühling einfangen in Friemersheimer Rheinaue“ von Frank Ebert

Wer den Spazierwegen bis zum Rhein folgt, hat einen guten Blick auf das HKM Stahlwerk auf der anderen Rheinseite.

Hüttenwerke Krupp Mannesmann in Duisburg fotografieren
„HKM“ von Frank Ebert

Hier trifft das Ruhrgebiet nur durch den Rhein getrennt in eindrucksvoller Weise auf die Niederrheinische Landschaft.

Kunst in Duisburg fotografieren

Die Stadt Duisburg, am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr gelegen, bietet vielfältige Motive für uns Fotografen. Einige schöne Motive entlang der beiden Flüsse möchte ich Dir kurz vorstellen. Die Skulptur Rheinorange wurde vom Bildhauer Lutz Fritsch aus Stahl erschaffen und steht unmittelbar an der Ruhrmündung. Dieses Kunstwerk ist Teil der Route der Industriekultur und symbolisiert eine glühende Stahlbramme. Der Name Rheinorange ist vom orangerot leuchtenden Anstrich im Farbton RAL 2004 genannt Reinorange abgeleitet.

An der Ruhrmündung bei Duisburg fotografieren
„An der Ruhrmündung bei Duisburg“ von Frank Ebert
Rheinorange zur blauen Stunde in Duisburg fotografieren
„Rheinorange zur blauen Stunde“ von Frank Ebert

Von der Skulptur aus führt ein Weg auf den Rheindeich Richtung A40 Rheinbrücke. Vom Rheindeich aus hast Du einen guten Blick auf das Chemiewerk Venator, vormals Sachtleben, welches auf der gegenüberliegenden Rheinseite liegt.

Blick auf das linksrheinische Venator Chemiewerk in Duisburg fotografieren
„Duisburger Industrie Romantik“ von Frank Ebert

Auch die A40 Rheinbrücke ist ein lohnendes Motiv, eine neue Autobahnbrücke befindet sich zurzeit im Bau. Zudem ist es sicher interessant, den Baufortschritt der neuen Autobahnbrücke fotografisch zu begleiten.

A40 Rheinbrücke Neuenkamp fotografieren
„A40 Rheinbrücke Neuenkamp“ von Frank Ebert

Im Duisburger Hafen werden die vorbei fahrenden Schiffe von der Großskulptur „Echo des Poseidon“ begrüßt. Die von Prof. Markus Lüperts geschaffene Büste blickt seit 2016 in unmittelbarer Nähe zur Friedrich-Ebert-Brücke auf den Rhein hinaus.

Echo des Poseidon im Duisburger Hafen
„Echo des Poseidon von Markus Lüpertz“ von Frank Ebert

Am Vinckekanal in Duisburg-Ruhrort kannst Du den Spuren von Tatort Kommissar Horst Schimanski folgen oder in die direkt an der Schimmi Gasse gelegenen Hafenkneipe „zum Hübi“ mit Blick auf die Oscar Huber einkehren.

Sehenswürdigkeit "Schimmi-Gasse" in Duisburg fotografieren
„Schimmi-Gasse“ von Frank Ebert

Die Oscar Huber ist ein alter Seitenrad Schleppdampfer, welcher nach seiner letzten Fahrt im Jahr 1966 zum Museumsschiff umgebaut wurde und heutzutage besichtigt werden kann. Zur Weihnachtszeit ist die Oscar Huber lichtvoll geschmückt und daher ein besonders schönes Fotomotiv.

Museumsschiff Oscar Huber in Duisburg fotografieren
„Ruhrort -Museumsschiff Oscar Huber“ von Frank Ebert

Tiger & Turtle – Magic Mountain

Auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Angerpark befindet sich die eindrucksvollste Landmarke Duisburgs: eine Großskulptur, geschaffen von den Künstlern Heike Mutter und Ulrich Genth, in Form einer begehbaren Achterbahn.

Tiger & Turtle in Duisburg fotografieren
„Achterbahn – Tiger & Turtle“ von Frank Ebert
Sehenswürdigkeiten in Duisburg fotografieren: Magic Mountain
„Magic Mountain“ von Frank Ebert
Magic Mountain in Duisburg fotografieren
„Magic Mountain“ von Frank Ebert

Die dynamisch wirkende Skulptur symbolisiert die Schnelligkeit des Tigers, eben wie in einer Achterbahn. Im Gegensatz dazu stehen die Besucher, die in langsamer Geschwindigkeit einer Schildkröte (Turtle) auf den Stufen des Kunstwerks wandeln.

Tiger & Turtle - Magic Mountain in Duisburg fotografieren
„Tiger & Turtle – Magic Mountain“ von Frank Ebert

Wenn Du also schnell wie ein Tiger bist, schaffst Du es vielleicht durch den Looping. Vom Magic Mountain hast Du einen schönen Ausblick über Duisburgs Süden und auf das nahe gelegene Stahlwerk der Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM).

Ausblick vom Magic Mountain auf die HKM Duisburg
„Durchblick auf HKM“ von Frank Ebert

Zum Sonnenuntergang und zur blauen Stunde, wenn Tiger & Turtle in einem prachtvollen Licht erstrahlt, ist ein fotografischer Ausflug zum Haldenkunstwerk besonders empfehlenswert.

Landmarke Angerpark:  Berzeliusstraße / Ecke Kaiserswerther Straße,  47249 Duisburg

Weitere Sehenswürdigkeiten in Duisburg findest Du hier.


Werde auch Du Motiv-Experte Deiner Stadt!

fotocommunity Motiv-ExperteDu möchtest uns von Deiner Heimatstadt oder Region begeistern? Einzigartige Motive hast Du bereits auf Fotos festgehalten? Dann bewirb Dich jetzt als Motiv-Experte in der fotocommunity Fotoschule und stelle Deine Stadt mit all ihren Schönheiten unseren Lesern vor. Mehr Infos dazu findest Du hier. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!


 

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

9 Kommentare

  1. unitrak
      März 24, 2020 at 11:42 AM

    Tolle Bilder. Ich wußte nicht das unser Duisburg so schön sein kann. Jetzt kommt mir die Stadt öfter vor mein Objektiv. Danke für die Anregung.

  2. Ralf Farwick
      März 17, 2020 at 7:46 PM

    Ganz tolle Doku, viele nützliche Tipps, um sich in Duisburg auf eine Fototour zu begeben und noch mehr großartige Aufnahmen.

  3. Michael Schmidt
      März 16, 2020 at 10:48 PM

    Moin Frank
    Herzlichen Dank für den schönen Bericht mit den prima Bildern.

  4. pixel knipser
      März 16, 2020 at 2:11 PM

    Ein großartiger Beitrag mit vielen hervorragenden Aufnahmen. Eine Hommage an deine Heimatstadt Duisburg, bitte mehr davon…
    LG

  5. Friedel Bee
      März 14, 2020 at 10:26 PM

    Mein Kompliment lieber Frank, schöner hätte man diese Kulturzone nicht beschreiben und zeigen können! Fantastische Fotos und hervorragende Beschreibungen!
    Grossartige Arbeit!
    Gruß, Friedel

  6. Maria
      März 14, 2020 at 12:55 PM

    Tolle Bilder und eon sehr interessanter Artikel.

  7. KaBu
    KaBu
      März 13, 2020 at 9:29 PM

    Tolle Abend- und Nachtfotos der Duisburger Industrie zeigst Du hier. Der Artikel ist ein richtiger Foto-ver-führer geworden und macht richtig Lust, die beschriebenen Ziele zu erkunden.

  8. hjjg19566685
      März 13, 2020 at 7:16 PM

    Ich bin gebürtiger Duisburger, lebe aber schon seit vielen Jahren im Süden der Schweiz.
    Gerne fahre ich in die Heimat zurück, da meine Brüder dort zuhause sind. Doch keiner hat mich bis heute auf die Tour aufmerksam gemacht . Beim nächsten Besuch fordere ich ihn ein.

  9. Kai
      März 13, 2020 at 6:35 PM

    Tolle Bilder und Danke für die Anregungen …

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund