Sehenswürdigkeiten in Darmstadt fotografieren

fotocommunity Motiv-ExperteUnser Motiv-Experte Frank Jährling führt Dich durch seine Heimatstadt Darmstadt. Unter anderem mit vielen tollen Fotos vom Wasserturm, dem alten Rathaus, und dem Rosengarten, sowie mit persönlichen Fototipps im Gepäck zeigt uns Frank alle Sehenswürdigkeiten, für die sich eine Reise nach Darmstadt lohnt. Wir danken Frank für seinen Beitrag und wünschen Dir viel Spaß beim Lesen.


Frank Jährling
Frank Jährling

Ich bin Frank Jährling und bin 1968 in Darmstadt geboren. Ein echter „Heiner“ also, wie wir Darmstädter uns nennen. Ich arbeite als selbstständiger Friseurmeister und fotografiere schon seit langer Zeit hobbymäßig. 2013 kaufte ich mir meine erste DSLR Kamera. Am meisten fotografiere ich Landschaften und Städte. Ich reise sehr gerne, und habe auch da immer meine Kamera bei mir. Natürlich versuche ich mich mit meiner Fotografie immer zu verbessern. Fotografieren ist für mich eine schöne Freizeitbeschäftigung und ein Ausgleich für den teilweise stressigen Alltag.
Ich möchte mich bei der fotocommunity bedanken, dass meine Bewerbung als Motiv-Experte für Darmstadt und Südhessen angenommen worden ist.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Fotografieren in Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt befindet sich im Süden von Hessen. Dort leben rund 160.000 Einwohner und damit ist sie die viertgrößte Stadt in Hessen. Darmstadt befindet sich im Rhein-Main Gebiet. Südlich von Darmstadt beginnt die Bergstraße, südöstlich der Odenwald. Westlich von Darmstadt ist das hessische Ried, was bis zum Fluss Rhein reicht. 30 Kilometer nördlich ist Frankfurt am Main.

Bekannt ist Darmstadt als eines der Zentren des Jugendstils. Es gibt eine Technische Universität und  Fachhochschulen, das Staatstheater, das Hessische Landesmuseum, die Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) und die Fraunhofer Institute. Das Raumflugkontrollzentrum ESOC sowie die Organisation Eumetsat, die beide ihren Sitz in Darmstadt haben, werten Daten der ESA-Sateliten aus. Die Chemiekonzerne MERCK und Evonik, die deutsche Telekom, sowie viele IT Firmen sind unter anderem die größten Arbeitgeber in der Region.

Auch die Fußballer des SV Darmstadt 98 machten die Stadt bekannt.

Durch die Nähe zur Messestadt Frankfurt stehen Besuchern viele Hotelbetten zur Verfügung. Darmstadt liegt verkehrsgünstig an 2 Autobahnen, der A5 und A67, sowie unweit zum Flughafen Frankfurt. Auch mit der Bahn kann man Darmstadt gut besuchen.

Darmstadt ist nicht sehr autofreundlich. Kostenlose Parkplätze sind in der Innenstadt sehr rar und die Parkkosten sind sehr hoch. Es gibt ein ganz gutes ÖPNV Netz (Tageskarten oder Gruppentageskarten), oder man erkundet die Stadt mit einem Leihfahrrad oder einem E-Scooter.

 

Sehenswürdigkeiten in Darmstadt

Der Darmstädter Hauptbahnhof

Beginnen wir den fotografischen Rundgang am Darmstädter Hauptbahnhof. Das Bahnhofgebäude wurde 1912 fertiggestellt und ist ein Jugendstilbau. 2010 wurde der renovierte Bahnhof zum Bahnhof des Jahres gewählt.

Hauptbahnhof Darmstadt
Hauptbahnhof Darmstadt

 

Die Horkheimer Brücke und der Wasserturm in Darmstadt

Etwa 200 Meter in nördliche Richtung kommt man zu einem meiner Lieblingsmotive: die Dornheimer Brücke mit dem Wasserturm.
Wasserturm in Darmstadt
Wasserturm in Darmstadt

Mein Fototipp: Hier sollte man unbedingt verschiedene Blickwinkel zum Fotografieren nutzen.

 

Der Waldfriedhof in Darmstadt

Vom Hauptbahnhof 2 Kilometer in westlicher Richtung, entlang der Rheinstraße, erreicht man das sehenswerte Eingangsportal des Waldfriedhofs (Straßenbahn 9 Richtung Griesheim, Haltestelle Waldfriedhof).

Waldfriedhof in Darmstadt
Waldfriedhof in Darmstadt

 

Der Luisenplatz in Darmstadt

Zurück entlang der Rheinstraße erreichen wir nach etwa 3 Kilometer den Luisenplatz, die Stadtmitte.

Darmstadt - Luisenplatz in Darmstadt
Darmstadt – Luisenplatz

Dort steht das Wahrzeichen der Stadt: der Lange Ludwig (im Volksmund „langer Lui“ oder nur „Lui“ genannt). Auf der ca. 30 Meter hohen Sandsteinsäule steht eine Statur des Großherzog Ludwig, der Richtung Rhein sieht, und nicht, wie irrtümlich erzählt wird, schaut, ob die Griesheimer (westlicher Nachbarort) kommen.

 

Die Centralstation in Darmstadt

Geht man vom Luisenplatz südöstlich durch die Arkade steht man im Citycarree. Hier befindet sich die Centralstation.

Darmstadt Centralstation
Darmstadt Centralstation

Die ehemalige Kraftwerkhalle der Stadtwerke (HEAG) bietet Platz für Kultur, Konzerte und Veranstaltungen.

 

Die Kuppelkirche St. Ludwig in Darmstadt

Richtung Süden, rechts am Luisencenter vorbei, erreicht man die Kuppelkirche St. Ludwig. Wegen der Bauform wird sie im Volksmund „Käsglock“ genannt

Darmstadt St. Ludwig
Darmstadt St. Ludwig

 

Das Staatstheater in Darmstadt

Rechts davon befindet sich das Staatstheater Darmstadt.

Staatstheater in Darmstadt
Staatstheater

 

Der Friedensplatz mit dem Reiterdenkmal in Darmstadt

Zurück am Luisenplatz gehen wir in östliche Richtung und erreichen schnell den neugestalteten Friedensplatz mit dem Reiterdenkmal. Auf der rechten Seiten kann man den Weißen Turm sehen. Im Weißen Turm finden hin und wieder Fotoausstellungen statt

Darmstadt - Reiterdenkmal
Darmstadt – Reiterdenkmal
Weißer Turm in Darmstadt
Weißer Turm

 

Das Residenzschloss in Darmstadt

Geradeaus blickt man auf das Residenzschloss mit seinem neugestaltetem Schlossgraben.

Residenzschloss in Darmstadt
Residenzschloss
Darmstadt - Schlossgarten
Darmstadt – Schloßgarten

Hier befand der Verwaltungssitz der Großherzöge bis 1919. Auf der Schloßbastion findest Du bei schönem Wetter unter den Platanen den meines Erachtens nach schönste Biergarten von Darmstadt.
Nach Westen sieht man auf den Marstall, dem ehemaligen Stallgebäuden des Großherzogs. Dieser wurde 1725 erbaut.

Marstall in Darmstadt
Marstall

 

Das Hessische Landesmuseum, die Galerie Netuschil und der Mollerbau

Nach einer kleinen Stärkung gehen wir in die nördliche Richtung und stehen am Karolinenplatz. Hier befindet sich das Hessische Landesmuseum.

landesmuseum in Darmstadt
landesmuseum

100 Meter links vom Landesmuseum findet man die Galerie Netuschil. Eigentlich ist es eine Bausünde, aber nett bewachsen gestaltet sie sich als ein interessantes Fotomotiv.

Darmstadt Galerie Netuschil
Darmstadt Galerie Netuschil

Rechts davon befindet sich der Mollerbau, der das alte Theater und heutige Staatsarchiv beherbergt. Wiederum rechts davon siehst Du das Welcome Hotel.

Mollerbau in Darmstadt
Mollerbau

 

Das Prettlack’sche Gartenhaus in Darmstadt

Hinter diesem Ensemble befindet sich der Stadtpark Herrngarten und der Prinz-Georg-Garten mit Porzelanschlösschen und dem Prettlack’schen Gartenhaus.

Prettlack`sche Gartenhaus in Darmstadt
Prettlack`sche Gartenhaus

 

Varieté DaCapo und Darmstadium

Auf dem Karolienenplatz gastiert in der Vorweihnachtszeit das Varieté DaCapo, was sich gerade bei Dunkelheit fotografisch nett darstellen lässt. Rechts vom Hotel sehen wir das neue Kongresszentrum Darmstadtium.

Darmstadtium in Darmstadt
Darmstadtium
museumturm in Darmstadt
museumturm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Bau ist aufgrund der hohen Baukosten und der etwas eigenwilligen Architektur zwar bei den Bürgern nicht unumstritten, dennoch bietet er ein interessantes Fotomotiv: ein moderner Glas-Stahl-Beton-Bau mit Elementen der alten Stadtbefestigung. Darmstädter nennen sie „Schepp-Schachtel“ was soviel wie schiefe Schachtel bedeutet.
Mein Tipp für Fotografiebegeisterte ist das Festival Weitsicht im November im Darmstadium.

 

Der Marktplatz und die Stadtkirche in Darmstadt

Geht man nun weiter um das Schloss herum, kommt man an den Marktplatz mit dem Alten Rathaus. Hier findest Du neben den Berserker-Denkmal auch viel Gastronomie.

Darmstadt Marktplatz
Darmstadt Marktplatz
Stadtkirche in Darmstadt
Stadtkirche

Hinter dem Marktplatz schaut die Stadtkirche hervor. Friedensplatz, Karolinenplatz und Marktplatz bilden im Sommer die Kulisse für das Heinerfest und das Schlossgraben-Musikfestival.

Mein Fototipp: Am Marktplatz kann man auf dem Kaufhaus Henschel & Ropertz die Gastronomie mit Dachterrasse „Obendrüber“ besuchen. Hier hat man einen schönen Ausblick auf den Marktplatz und den Friedensplatz in die andere Richtung. Während man dort leckere Speisen und Getränke serviert bekommt, kann man den Weitblick genießen.

 

Das Jugendstilbad, das Café Chaos und der Hinkelsturm in Darmstadt

Darmstadt Jugendstilbad
Darmstadt Jugendstilbad

Nun geht es weiter in östliche Richtung zum Jugendstilbad. Es wurde 1909 fertiggestellt und diente als Stadtbad. Seitdem wurde es renoviert und modernisiert und ist heute SPA und Sauna-Schwimmbad und zudem ein tolles Fotomotiv.
Geht man rechts um die Ecke, sieht man zunächst das Café Chaos, was nicht nur gemütlich ist, sondern auch ein privates Automatenmuseum beherbergt.
Hinter dem Café befinden sich sowohl der Hinkelsturm, der als Altstadtmuseum dient, als auch Reste der Stadtmauer. Darmstadt wurde im 2. Weltkrieg fürchterlich durch nächtliche Luftangriffe zerstört. Aus diesem Grund hat Darmstadt unter anderem keine Altstadt mehr. Zwischen dem Weißen Turm und Residenzschloss findet sich eine Schautafel zur Brandnacht.

 

Darmstadt Hinkelsturm
Darmstadt Hinkelsturm
Darmstadt Cafe Chaos
Darmstadt Cafe Chaos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Große Woog in Darmstadt

Nördlich findet sich der Große Woog, ein Naturbadesee, der ursprünglich als Löschteich angelegt wurde. Hier findet man auch die Jugendherberge.

Der große Woog im Dunst in Darmstadt
Der große Woog im Dunst

 

Die Mathildenhöhe in Darmstadt

Weiter in Richtung Nordosten erreichen wir die Mathildenhöhe, auch Künstlerkolonie genannt. Hier fanden von 1901 bis 1914 verschiedene Ausstellungen statt.

Darmstadt Mathildenhöhe
Darmstadt Mathildenhöhe
Hochzeitsturm in Darmstadt
Hochzeitsturm

Die markanten und einzigartigen Gebäude sind der Hochzeitsturm (Fünffingerturm) mit dem Trauzimmer. Sie wirken auf Fotos besonders eindrucksvoll. Die Russische Kapelle wurde 1899 auf importierter russischer Erde errichtet. Zar Nikolaus II gab den Auftrag dafür und trug auch die Baukosten.

Darmstadt möchte seit Jahren erreichen, dass die Mathildenhöhe zum UNESCO-Weltkulturerbe genannt wird. An diesem Ort, sowie in der gesamten Umgebung ist sehr viel Jugendstil Baustil vorhanden.

 

 

 

Russische Kapelle Darmstadt
Russische Kapelle Darmstadt
Platanenhain in Darmstadt
Platanenhain

 

Der Park Rosenhöhe in Darmstadt

Weiter in Richtung Osten kommen wir durch das Löwentor zum Park Rosenhöhe. Hier befinden sich unter anderem Künstlerateliers, das Teehaus, die Mausoleen und Gräber der Großherzog-Familien, der Blumenpark Rosenhöhe, sowie der neu renovierte spanische Turm.

Darmstadt Löwentor
Darmstadt Löwentor
Rosenhöhe in Darmstadt
Rosenhöhe
Darmstadt Spanischer Turm
Darmstadt Spanischer Turm

 

Am Ausgang zum Oberfeld – Darmstadt

Das weitläufige Oberfeld lädt zu tollen Spaziergängen zu jeder Jahreszeit ein.

Darmstadt Oberfeld
Darmstadt Oberfeld

Mein Fototipp: Das Oberfeld sieht während der Sonnenuntergänge sehr speziell aus und bietet ein eindrucksvolles Fotomotiv.

 

Das Naherholungsgebiet Oberwaldhaus in Darmstadt

Stadtauswärts in Richtung Dieburg kommt das Naherholungsgebiet Oberwaldhaus am Steinbrücker Teich.

Darmstadt Oberwaldhaus
Darmstadt Oberwaldhaus

1,5 Kilometer nördlich durch den Wald erreicht man das sehenswerte Jagdschloss Kranichstein. Es ist am Backhausteich der Großherzöge mit Jagdgehege gelegen.

Backhausteich in Darmstadt
Backhausteich

 

Das Martinsviertel Darmstadt’s

Ein weiterer schöner Stadtteil mit noch einigen vorhandenen Altbauten ist das Martinsviertel, auch „Watzevertel“ genannt. Hier findet man zahlreiche Szene- und Studentenkneipen, da die TU nicht weit davon entfernt ist. Und natürlich befindet sich hier das bekannte Hundertwasserhaus „Waldspirale“, nördlich vom Röhnring.

Darmstadt - Waldspirale
Darmstadt – Waldspirale

 

Das Johannesviertel in Darmstadt

Auch das Johannesviertel mit der Johanneskirche hat viele Kneipen in Altbauhäusern zu bieten.

Johanneskirche in Darmstadt
Johanneskirche

 

Bessungen in Darmstadt

Von hier aus geht es auf der B3 in Richtung Süden nach Bessungen, ein sehr beliebtes und lebendiges Wohnviertel mit dem Orangeriegarten von 1721.

Darmstadt - Orangerie
Darmstadt – Orangerie

Hier befindet sich sowohl der Prinz-Emil-Garten, ein nach englischem Vorbild gebauter Park, und das Jazz-Institut mit Europas größter Jazzsammlung, als auch der Jagdhofkeller und das Kikeriki Theater in der ehemaligen Bessunger Turnhalle. Von der Ludwigshöhe kann man bei gutem Wetter die Skyline von Frankfurt sehen.

Darmstadt Prinz-Emil-Garten
Darmstadt Prinz-Emil-Garten
Darmstadt-Jazz Institut
Darmstadt-Jazz Institut

 

Ebertstadt in Darmstadt

Weiter geht es Richtung Süden nach Eberstadt, wo man man den historischen Stadtkern, die Streuobstwiesen, das Mühltal und natürlich die bekannte Burgruine Frankenstein bewundern und fotografieren kann. Hier findet unter anderem das jährliche Halloween Festival statt.

Darmstadt - Ruine Frankenstein
Darmstadt – Ruine Frankenstein

Mein Fototipp: Die Burgruine ist ein Hotspot bei Sonnenuntergängen, da die Sonnenstrahlen sehr nett durch die Fenster der Burgruine einzufangen sind.

Blick aus den Fenster der Burgruine Frankenstein in Darmstadt-Eberstadt
Blick

 

Meine Ausrüstung

Meine Fotos entstehen oft auf Spaziergängen durch meine Heimatstadt. Aktuell führe ich meist eine Nikon D5300 mit Tamron 17-50 2.8 mit mir. Mit dieser Zusammenstellung fühle ich mich zur Zeit am flexibelsten aufgestellt.

Gerne nehme ich auch das leichtere Nikkor 35 1.8 mit auf meine Tour. Da ich nicht immer mit großem Stativ unterwegs sein möchte, habe ich oft ein Gorillapod dabei oder auch einen Bohnensack. Aber häufig findet sich auch eine Mauer oder ein Stromkasten, um die Kamera ruhig aufzustellen. Das ergibt oft ungewöhnliche Perspektiven. Außerdem erweist sich der Klappdisplay der D5300 als sehr praktisches Hilfsmittel.


Werde auch Du Motiv-Experte Deiner Stadt!

fotocommunity Motiv-ExperteDu möchtest uns von Deiner Heimatstadt oder Region begeistern? Einzigartige Motive hast Du bereits auf Fotos festgehalten? Dann bewirb Dich jetzt als Motiv-Experte in der fotocommunity Fotoschule und stelle Deine Stadt mit all ihren Schönheiten unseren Lesern vor. Mehr Infos dazu findest Du hier. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

 

 

Unser Lesetipp: Online-Fotokurs Städtefotografie

Online-Fotokurs Städtefotografie
Online-Fotokurs Städtefotografie

Entdecke Deine Stadt neu, setze bekannte Plätze auf eine neue Art in Szene und banne die Einzigartigkeit Deiner Stadt auf den Sensor – das alles mithilfe unseres neuen Online-Fotokurses Städtefotografie.

 

 

 

Die neuesten Fotografie-Tipps per eMail

Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jede Woche die neuesten Fotografie-Tipps, Reiseberichte sowie Online-Fotokurse per E-Mail.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung findest Du hier.

Vorherige Lektion

Pixel-Power fürs Tablet

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund