Entfesselt Blitzen: Praktisch umgesetzt (ein Blitz)

Entfesselt Blitzen praktisch umgesetzt – ein Blitz

In Zusammenarbeit mit SIGMA
Das Thema „Entfesselt Blitzen“ beschäftigt uns in der Fotoschule eine ganze Weile. Bisher hast Du Drei Methoden gelernt, mit denen Du einen Blitz entfesseln kannst und Du hast erfahren, wie Du mit Systemblitzen Blitzlicht gestalten kannst.

In diesem Artikel möchte ich nun beginnen die Blitze zu entfesseln und Dir zeigen, was damit alles möglich ist. Wie Du den Blitz entfesselst, ob per Kabel, per Funk oder über den internen Blitz spielt dabei gar keine Rolle. Wichtig ist nur, dass Du ihn von der gewohnten Position auf der Kamera entfernst. So bekommst Du mit einem kleinen Handgriff ganz neue Freiheiten, wenn Du Dein Bild mit Licht gestalten willst.

In diesem Artikel habe ich nur einen einzigen Blitz benutzt und einige einfache und günstige Hilfsmittel. Ich habe als Modell wieder Stella gewählt. Obwohl sie wirklich stillgehalten hat, sehen die Fotos völlig unterschiedlich aus.

Ein entfesselter Blitz ohne Hilfsmittel

Bevor ich in das eigentliche Thema einsteige, möchte ich noch einige Hinweise für den Einstieg geben:

„Keine Hilfsmittel“ bezieht sich allein auf Hilfsmittel zur Lichtformung. Da Du den Blitz ja entfesselst, muss er irgendwo hin.

Für einige wenige Fotos mag es reichen, wenn Du die Kamera in der einen Hand hältst und den Blitz in der anderen Hand. Auf Dauer wird dies aber sehr beschwerlich und die Länge Deiner Arme lässt auch nur ein begrenztes Entfesseln zu.

Hilfreich: ein kleines Stativ

Hilfreich kann zum Beispiel ein kleines Stativ sein (es reicht wirklich eine Billigversion, da die Blitze nicht verwackeln können und auch nicht sonderlich schwer sind.) Um den Blitz auf dem Stativ zu befestigen, benötigst Du einen kleinen Adapter oder Standfuß mit dem notwendigen Gewinde. Manche Blitze haben so einen Fuß schon dabei, ansonsten findet man diese Adapter für kleines Geld im Netz.

Alternative: Standfuß

Statt Stativ tut es natürlich auch so ein kleiner Standfuß. Sofern Du genügend Gelegenheit hast, den Blitz da zu positionieren, wo Du ihn brauchst. Eine Trittleiter zum Beispiel hat fast jeder im Haushalt und bietet genug Stellhöhen. Wenn Du mit Funk entfesselst, sollte der Funkadapter schon ein passendes Gewinde aufweisen.

Mit das beste Hilfsmittel für eine flexible Positionierung eines entfesselten Blitzes ist natürlich ein Assistent, der Dir nicht nur den Blitz hält, sondern ihn nach Deinen Anweisungen sogar neu positioniert.

Doch nun zu den Fotos:

Entfesselt-Blitzen-Referenzfoto

Ich beginne wieder mit einem Referenzfoto, Brennweite 85 Millimeter auf einer FX-Kamera und der Blitz auf dem Blitzschuh, frontal geblitzt. Das Gesicht ist, wie zu erwarten, flächig ausgeleuchtet, die wenigen Schatten sind hart. Der Hintergrund bekommt relativ viel Licht ab.

Entfesselt-Blitzen-Blitz-von-der-Seite

Die einfachste Form ist den Blitz von der Seite kommen zu lassen.

Hier steht der Blitz etwa in einem Winkel von 45 Grad ausgehenden von dem Modell und bezogen auf die Kamera. Der Unterschied ist offensichtlich, oder?

Die linke Seite des Gesichts (rechts aus Sicht des Fotografen) ist gut ausgeleuchtet, die andere Seite verliert sich im Schatten, bekommt aber noch eine gewissen Menge Licht ab. So sind beide Augen immer noch relativ gut zu sehen. Der Nasenschatten ist sehr ausgeprägt.

Entfesselt-Blitzen-Licht-komplett-von-der-Seite

Wenn Du das Licht komplett von der Seite kommen lässt, werden die Schatten deutlich größer.

Im Grunde wird nur noch eine Gesichtshälfte beleuchtet, die andere Seite verliert sich völlig im Schatten, sogar das helle Haar ist kaum noch zu erkennen.

Diese Lichtführung kann sehr spannend sein, allerdings solltest Du Dir klar darüber sein, dass Falten und Hautporen extrem betont werden, da auch kleine Hautunebenheiten scharfe und klare Schatten werfen. Es ist also kein schmeichelhaftes Licht.

Es ist aber ein sehr spannendes Licht, weil es eben eine andere Ansicht bietet, es wirkt ungewöhnlich. Ich mag zum Beispiel besonderes die sanfte Ausleuchtung des Auges durch die Haare hindurch und setze es im Studio in dieser Form sehr gern ein. Gegebenenfalls auch in Kombination mit einem zusätzlichen Lichtformer, entweder einer Wabe für noch härtere Konturen oder einer Softbox zum Aufbrechen der harten Schattenlinien.

Entfesselt-Blitzen-Licht-schraeg-oben

Du findest dieses Foto sieht irgendwie normal und gewohnt aus (oder Du hast zumindest im Ansatz diesen Eindruck)?

Dieser Eindruck täuscht Dich nicht.

Das Licht kommt von schräg oben und simuliert damit ein sehr alltägliches Licht, das Sonnenlicht, dass eben meistens von oben kommt. Wenn Du besondere Fotos machen möchtest, bei denen die Betrachter an dem Foto hängen bleiben, weil es eben „anders“ ist, dann solltest Du diese Lichtform vermeiden.

Entfesselt-Blitzen-Licht-von-schraeg-unten

Dasselbe Licht nur von unten, statt von oben.

Der Nasenschatten ist etwas ungünstig, weil er sich ins Auge zieht. Das Licht wirkt dramatischer, die Person „härter“. Diese Lichtart wird auch als Theaterlicht bezeichnet, weil in den Theatern früher das Licht von unten kam bzw. benutzt wurde, um die „Bösen“ zu beleuchten.

Je steiler das Licht von unten kommt, desto dramatischer wirkt es.

Ein entfesselter Blitz mit Hilfsmitteln

Wenn das Licht nur aus einer Richtung kommt, wirken die Schatten sehr krass, die Kontraste sind ausgeprägt. Sie können die Dramatik eines Bildes betonen und untermalen, aber nicht immer ist diese Dramatik gewünscht oder gewollt. Es gibt eine einfache Methode, um das Blitzlicht in seiner Wirkung abzumildern ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen.

Du kannst dafür zum Beispiel ein Stück weiße Pappe, eine Styroporplatte oder sogar eine Rettungsdecke aus dem Verbandskasten verwenden. Du hast an der Aufzählung sicher schon erkannt: Es geht um Reflexion, denn ich werde auch bei den folgenden Bildern weiterhin nur einen Blitz verwenden.

Statt der genannten Hilfsmittel aus dem Haushalt habe ich für die folgenden Fotos einen kleinen Reflektor verwendet, dessen Oberfläche sich in wenigen Sekunden verändern lässt und der sich kompakt und klein verpacken lässt.

FoschuReef
Es ist nicht ganz einfach den Reflektor so zu legen, dass Du alle Seiten gleichzeitig siehst. Oben findest Du schwarz und weiß. Weiß für weiches Aufhellen, schwarz, um Licht von der Seite wegzunehmen. rechts Mitte siehst Du Silber und Gold, Silber schafft ein kaltes hartes Licht, Gold ein hartes warmes Licht. Ganz rechts kann man etwas schwer das „Zebra“ erkennen, also Gold und Silber im Wechsel. Die Reflexion ist immer noch hart, aber nicht so kalt wie Silber und nicht so warm wie Gold, sondern recht natürlich. Ohne Überzug (links unten) taugt der Reflektor als Durchlichtschirm und kann eine Softbox behelfsweise ersetzen.

Solche Reflektoren bekommst Du von verschiedenen Herstellern für wenig Geld. Für Porträts reicht ein runder Reflektor mit vielleicht 50 Zentimeter Durchmesser.

Entfesselt-Blitzen-Licht-von-Seite-mit-Reflektor

Hier kommt das Blitzlicht wieder von 45 Grad rechts, aber auf der Gegenseite reflektiert die weiße Fläche des Reflektors einen kleinen Teil des Blitzlichts. Plötzlich verschwinden die harten Schatten auf der dem Blitz abgewandten Seite. Die Gesichtshälfte im Schatten bekommt auf einmal eine Kontur, ohne jedoch das Bild zu dominieren.

Entfesselt-Blitzen-Blitz-von-der-Seite-mit-Goldreflektor

Wenn Du statt einer weißen und matten Fläche den Goldreflektor verwendest, der mehr Licht zurückwirft, erhältst Du eine stärkere Ausleuchtung der Schattenseite, die zudem noch in einen warmen Ton getaucht wird.

Entfesselt-Blitzen-Blitz-90-Grad-von-der-Seite-mit-Reflektor

Der Reflektor funktioniert natürlich auch, wenn das Licht aus 90 Grad von der Seite kommt. Du erinnerst Dich an das Bild weiter oben? Dort war die Schattenseite völlig in schwarz versunken. Hier ist sie dezent, aber doch deutlich zu erkennen. Die Stärke der Aufhellung kannst Du über den Abstand den Winkel des Reflektors variieren. Auch hier ist natürlich ein Assistent sehr hilfreich.

Entfesselt-Blitzen-Licht-komplett-von-der-Seite-mit-Goldreflektor

Der Goldreflektor hat wieder eine stärkere Reflexion, die aber sichtbar härter ausfällt, als bei der matten weißen Fläche darüber.

Ein entfesselter Blitz, indirekt mit Hilfsmitteln

Zum Abschluss zeige ich Dir noch eine Methode, über die Du eine völlig andere Methode der Lichtführung einen komplett anderen Effekt erzielen kannst, ohne dass Du weitere Hilfsmittel benötigst. Es reicht nach wie vor ein Blitz (entfesselt) und der Reflektor (mit unterschiedlichen Bezügen).

Der „Trick“?

Der Blitz wird nicht auf das Motiv gerichtet, sondern auf den Reflektor. Der Reflektor wiederum ist so ausgerichtet, dass das Blitzlicht auf das Motiv reflektiert wird. Je nach Abstand zwischen Blitz und Reflektor und auch abhängig von dessen Oberfläche ist das Licht weich oder sehr weich.

Entfesselt-Blitzen-Goldreflektor-angeblitzt

Der Goldreflektor indirekt angeblitzt ergibt ein sehr warmes Licht, dass aufgrund der starken Reflexion noch eine Resthärte aufweist, der leichte Gelbstich gefällt nicht jedem.

Entfesselt-Blitzen-Zebrareflektor

Ein rein silberner Reflektor würde ein sehr kaltes Licht erzeugen, daher gibt es den so genannten Zebra-Reflektor, dessen Seite mit dünnen Streifen beschichtet ist, die zwischen Gold und Silber wechselt. Das Ergebnis ist ein gefälliger Kompromiss zwischen warm und kalten Tönen

Entfesselt-Blitzen-Zebrareflektor-2

Die weiße und nicht metallische Seite ergibt ein sehr weiches Licht, die Schatten verlieren fast völlig ihre Kontur. Es entspricht der Situation von Tageslicht bei einem komplett und gleichmäßig bedeckten Himmel.


Entfesselt-Blitzen-Softbox-Ersatz

Wenn Du alle Bezüge entfernst, dann hat der Reflektor oft eine halbtransparente weiße Bespannung, die Du als eine Art Softbox verwenden kannst, indem Du sie zwischen den Blitz und das Motiv hältst und dann natürlich wieder direkt blitzt.

Zum besseren Vergleich habe ich alle Fotos noch einmal nebeneinandergestellt. Versuche zu erkennen, welches Foto wie entstanden ist von der Lichtführung her und vergleiche erst dann mit den Bildern weiter oben. Es schult Dein Auge und erleichtert damit das für Dich ideale Licht ohne viel Experiment zu finden.

Weiterlesen

In diesem Beitrag zeige Dir, welche Möglichkeiten sich Dir bieten, wenn Du mehrere Blitze gleichzeitig entfesselst.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

2 Kommentare

  1. Niesel Werner
      April 21, 2016 at 9:18 AM
    Kommentar bewerten

    Sehr gur erklärt und dargestellt. Hilfreich bei dem Gedanken seine Ideen umzusetzen, sein Hobby auszubauen – besser zu werden. Welches Material brauche ich – verhindert auch Fehlkäufe.

  2. Reinhold Friedrich Auer
      April 19, 2016 at 5:50 PM
    Kommentar bewerten

    Dies Art eine Thema aufzubereiten und darzustellen ist für mich am besten. Ich kann die einzelnen Schritte nachvollziehen und mit meinen eigenen Erfahrungen vergleichen. Ich habe zwei Yongnuo Blitzgeräte mit einem Funkauslöser, damit habe ich schon experimentiert. In Verbindung mit Reflektor-Schirmen und den einfachen Reflektoren sollten sich sehr interessante Effekte erzielen lassen. Gerne würde ich tiefer in das Thema einsteigen mit Schwerpunkt Portrait und Produktfotografie.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund