Fotografieren lernen war noch nie so einfach. Ohne zu tief in die Fototechnik einzutauchen, erklären wir Dir in diesem Fotokurs die Grundbegriffe der Fotografie kurz und anschaulich. Dabei erhältst Du Einblick in die Welt von Blende, Belichtungszeit sowie ISO-Empfindlichkeit.

So lernst Du Deine Kamera und deren Aufbau besser zu verstehen und wirst direkt ausdrucksstärkere Fotos machen. Denn mit Foto-Wissen macht fotografieren lernen noch mehr Freude!

Titelfoto: Lydi Ihring

Bewertungen

5.0
  • 5 Sterne
    0%
    95%
  • 4 Sterne
    0%
    5%
  • 3 Sterne
    0%
    0%
  • 2 Sterne
    0%
    0%
  • 1 Sterne
    0%
    0%
(44 Bewertungen)
  1. Dieser Kurs vermittelt anschaulich komplexe Zusammenhänge. Mit dem abschließenden Test kann man sein Wissen gleich praktisch anwenden. Tu Dir selbst einen Gefallen und arbeite diesen Kurs bewusst durch. Klare Empfehlung von mir und vielen Dank an den Autor.

  2. Einen besseren Einstieg in die praktische Fotografie könnte sich ein Anfänger nicht wünschen ! Die Grundlagen zur Erstellung von Fotografien werden hier in klaren Formulierungen und Beispiel-Fotos vorgestellt und mit hilfreichen Tabellen versehen, sodaß der Kurs quasi als Gebrauchsanweisung gesehen werden kann. Die Fragen des Abschlußtestes nutzen gut zur eigenen Überprüfung des neuen Wissens, denn dieses muß mehrmals gleich angewendet werden !
    Als langjährige Amateur-Fotografin konnte ich ( endlich) Wissenslücken schließen und Falschannahmen korrigieren sowie Antworten auf lange offene Fragen finden , sogenannte „Aha“-Erlebnisse ! Danke !

  3. Der Kurs ist sehr gut, ebenfalls die Erklärungen. Einziges Manko: Bei der Auswertung wurde nicht die richtige Antwort meines (einzigen) Fehlers benannt. Auch keine Erklärung oder ein Verweis auf die Stelle im Kurs, wo ich noch einmal nachschlagen könnte.

  4. Das war mein erster Lehrgang in der Fotoschule und gleichzeitig auch mein erster Schritt, um vom Knipsen zum Fotografieren zu gelangen. Der Kurs ist interessant, kompakt und gut aufgebaut. Allerdings habe ich nicht begriffen, wieso bei Veränderung der Brennweite die Abstände hintereinander liegender Motivteile größer oder kleiner erscheinen. Mein Grundlagenstudium in Optik liegt zwar schon über 50 Jahre zurück, aber ich finde keine Erklärung dafür, dass die Ursache in der Brennweite liegt… obwohl die Beispielfotos anderes zu behaupten scheinen. Ist es nicht vielmehr so, dass der Fotograf mit Änderung der Brennweite GLEICHZEITIG den Abstand der Kamera zum Modell verändert hat, mit dem Ziel die junge Dame in gleicher Größe abzubilden? Meiner Ansicht nach würden bei UNVERÄNDERTEN Kamerastandpunkt durch Brennweitenänderung zwar der Bildwinkel und die Schärfentiefe sich ändern, nicht aber die hier gezeigten Perspektivänderungen (Abstand der Bildebenen, Tiefenwirkung usw.) . Dies ist, meine Ansicht nach, nur durch Änderung der Kameraposition verursacht. Ähnliche Perspektiv-Effekte könnten meiner Meinung nach auch mit einer Festbrennweite allein durch Variation des Kamerastandpunktes aufgenommen werden – mit schließendem Zuschneiden auf gleichen Motivausschnitt. Lars, kannst Du es mir bitte noch mal genauer erklären?
    Danke und liebe Grüße!
    Rudolf

    1. Hallo Rudolf,
      Danke für Deinen Kommentar und Deine Frage. In den Beispielen habe ich den Kamerastandpunkt tatsächlich geändert, um eben bei gleich großem Modell die Wirkung der unterschiedlichen Brennweiten zu demonstrieren. Durch den geänderten Abstand zum Modell erscheint dieses im Bild gleich groß. Die Elemente im Hintergrund werden jedoch vergrößert (Tele-Brennweite) oder verkleinert (Weitwinkel-Brennweite) dargestellt. Dadurch wirken sie näher (Tele) am Modell oder eben weiter entfernt (Weitwinkel), als sie in Wirklichkeit sind. Eine Änderung des Kamerastandpunktes bei gleicher Brennweite allein hätte nicht diese Auswirkung, da dabei ja Modell UND Hintergrund je nach Entfernung beide unterschiedlich groß abgebildet werden. Eine Änderung des Bildausschnittes würde den beschriebenen komprimierenden oder dehnenden Effekt nicht sichtbar machen.
      Ich hoffe, ich konnte es Dir ein wenig plausibel machen. Du kannst es gern praktisch ausprobieren.
      LG!
      Lars

  5. Gut strukturiert und sehr klar in den Definitionen. Sehr guter Auffrischungskurs und auch „Korrektur“ von einigen ungenauen Wissen im Hinterkopf. Danke für die Merkblätter im letzten Teil, die wandern in meine Fototasche.
    Kleine Anmerkung zum Kapitel
    „Zusammenspiel von Zeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit“
    Nach Tabellen Zeit/Blende ISO dürfte es z.B. bei Blende 1, ISO 25600 und 1/250 Belichtungszeit kein Rauschen im Bild geben, das dürfte aber hart an die Grenze der Sensoren sein… habe dazu in der Übersicht noch keinen Artikel/Kurs gesehen
    VG

    1. Hallo und Danke für Deinen Kommentar.
      Das Rauschverhalten der Sensoren bei hohen ISO-Werten wird in diesem Online-Fotokurs nicht behandelt. Wir haben in diesen Beispielen die Zusammenhänge der einzelnen Parameter für die korrekte Belichtung erklärt. Einen Zusammenhang zwischen der Tabelle und dem Grad des Rauschens kann ich in diesem Kapitel nicht ablesen. Du findest aber in den Artikeln der fotocommunity Fotoschule verschiedene Beiträge zum Thema Sensorrauschen:
      -> Wie entsteht Bildrauschen und warum ist es kaum ein Problem?
      -> Wird Rauschen wirklich überbewertet?
      Beste Grüße!
      Lars

  6. Ein toller (mein erster) Fotokurs. Alles super erklärt! Kam immer mit den drei Parametern Blende, Belichtungszeit und ISO durcheinander. Was verdoppelt sich, wenn sich was halbiert?? Besonders gut waren im Test die Überprüfungen in Form eines Lückentextes, der die Zusammenhänge gut festigt. Nun werde ich in die Praxis übergehen, um weiter zu üben…..

  7. Interessanter Kurs. umfangreicher Test, der genaue Schreibweise erfordert. Für verwacklungsfreie Fotos reicht m. E. der einfache Kehrwert der Brennweite, mit dem doppelten ist man aber garantiert auf der sicheren Seite. LG

    1. Hi Mic,
      ja – bei Vollformat reicht der Kehrwert der Brennweite. Da Du aber bei kleineren Sensoren ggf. nur einen Ausschnitt des Bildkreises in Bezug auf Vollformat nutzt, kann es bei der Anwendung von 1/Brennweite trotzdem zu Verwacklungen kommen. Daher sollte man den Crop-Faktor einrechnen, der ja idR. zwischen 1,5 und 2 liegt. Da ist man dann mit dem Faktor 2 ( 1/(Brennweite x 2) ) wirklich auf der sicheren Seite.
      LG! Lars

  8. Sehr lehrreicher, gut zu lesender Kurs für Einsteiger und zum Auffrischen, mit Tips für praktische Übungen – richtig klasse! Sogar der abschließende Test ist facettenreich gestaltet, gut formuliert und passt zu Inhalt und Schwierigkeitsgrad!
    Vielen Dank, Lars!

  9. Ich habe mich immer schwer damit getan, die grundlegenden Dinge wie Blende, Verschlusszeit, ISO usw. zu verinnerlichen. Nach zahlreichen Youtube-Videos und Recherchen im Internet bin ich nie so wirklich schlau daraus geworden.

    Aber durch diesen Kurs habe ich es endlich verstanden. Einfach erklärt, schöne Beispiele für jeden noch so kleinen Schritt, bildliche Darstellung. Einfach Top!

    Vielen Dank für diesen super Kurs!!!!

  10. Eine sehr gute Einführung.
    Ich habe bei dem Thema „Blende“, „Belichtungszeit“ etc. immer nur Bahnhof verstanden.
    Jetzt habe ich den Zug auch erwischt. Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Petra

  11. Für den Einstieg wirklich gut erklärt.
    Als Anfänger sollte man sich mit jedem einzelnen Punkt gezielt beschäftigen. Mit Übung geht es irgendwann fast wie von allein ohne lange zu überlegen.

  12. Ich hatte bisher nicht so viel Zeit, diese Kurse zu absolvieren. Da es in der momentanen Situation davon ja etwas mehr gibt, werde ich dies aber nun nachholen und habe mit diesem Kurs angefangen, um vorhandenes Wissen aufzufrischen. Wirklich sehr gut und verständlich dargestellt. Didaktisch toll aufbereitet. Macht wirklich Spaß.

  13. War mein erster Online-Fotokurs überhaupt und hier, und ich muss sagen echt toll aufgebaut, kann mir einiges mitnehmen, und werde hier sicherlich noch den einen oder anderen Kurs absolvieren. Einfach toll ;-)

  14. Dieser Fotokurs war der erste den ich über diese Fotoschule absolviert habe. Und ich bin sehr begeistert von dieser Art des Fotokurses.
    In diesem Fotokurs wird alles wichtige gut und verständlich erklärt. Ist nur zu empfehlen!

  15. Auch wenn man schon etwas länger am Fotografieren ist – der Kurs vermittelt sehr verständlich die Grundlagen und frischt das fotografische Wissen ungemein auf! Ganz toll, vielen Dank und macht weiter so!

  16. Der Kurs ist schlüssig aufgebaut, anschaulich präsentiert und sehr gut verständlich. Der Einsteiger wird nicht durch Wenn und Aber verwirrt, sondern kann die Grundlagen verinnerlichen. Hervorragend gemacht !

  17. Sehr kompakt. Alles wichtige im Überblick. Der Kurs gibt eine gute Orientierung und Hilfe beim Einstieg. Sachverhalte werden verständlich und gut nachvollziehbar beschrieben.
    Ich freu mich auf’s ausprobieren.

  18. Mir hat es sehr viel gebracht.
    Habe nun ein gewisses Basiswissen
    Hoffe auf bessere Fotoausbeute bei mir
    Kann es nur jedem Empfehlen, werde weiter machen.
    Danke an den Kursleiter
    Klasse nur weiter so
    Gruß Lupo Ndk

  19. Der Kurs bildet eine gute Basis für weiterführende Fotografie. Die Grundlagen sind sehr gut und anschaulich erklärt. Die vielen Bilder machen das Theoretische auch für die Praxis gut nachvollziehbar.
    Danke!

  20. Auch als bereits fortgeschrittener Hobbyfotograf habe ich den Kurs gemacht, um nochmals „die graue Theorie“ aufzufrischen. Tatsächlich konnte ich mir sogar ein wenig daraus mitnehmen. Daher 5 von 5 Punkten. Danke für die Arbeit, die in den Kurs geflossen ist.
    LG Chris

  21. Vielen Dank für die wirklich sehr gut verständlichen Ausführungen. Ich hatte mich zuvor mit dem Verständnis der Berechnungen und Zusammenhänge sehr schwer getan. Mir ist jetzt Vieles klar geworden.

  22. Vielen Dank für den Kurs. Er hat mir sehr geholfen die Grundbegriffe wieder zu sortieren.
    Ich werde an weiteren Kursen gerne teilnehmen und habe mich zum Newletter angemeldet.
    LG Maritta

  23. Der Kurs bietet meiner Ansicht nach eine gute Einführung und Wiederholung fotografischer Grundlagen. Gut hätte ich es gefunden, wenn zusätzlich auf die Themen Autofokus vs. manuelles Fokussieren sowie auf die Bedeutung von Licht in der Fotografie eingegangen worden wäre.

    1. Hallo Reisender,
      Danke für Deinen Kommentar! Der Kurs gibt eine Einführung in die fotografischen Grundlagen. Zum Thema Autofokus haben wir einen eigenen Kurs. Das Thema „Licht“ wäre für diesen doch eher technischen Kurs zu umfangreich. Wir werden dem „Licht“ zukünftig einen eigenen Kurs widmen.
      Liebe Grüße!
      Lars

  24. Hallo :) danke für den Kurs, ich finde die Inhalte sehr gut und einfach erklärt und sehr strukturiert aufbereitet.
    Mich hat nur irritiert, dass zu Beginn des Brennweite-Moduls steht, dass wir ja bereits die Begriffe Teleobjektiv und Weitwinkel kennengelernt haben. Ich hab’s im vorherigen Modul „Grundaufbau einer Kamera“ leider nicht gefunden.
    Grüße!

    1. Hallo Carmen,
      Danke für deine Rückmeldung. Ich habe mir den besagten Absatz noch einmal angesehen und ihn korrigiert. Du hattest recht, da war eine missverständliche Formulierung.
      Danke für Dein scharfes Auge.
      Liebe Grüße!
      Lars

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.