Kamera Neuheiten 2022: Was 2022 noch bringen mag

FavoriteLoadingAuf Deine Leseliste in Meine Fotoschule setzen

17.05.2022 Selten startete ein Jahr mit so wenig Kamera-Neuheiten wie dieses: Wir blicken hier auf unsere Erwartungen zum Anfang des Jahres 2022 zurück und schauen gespannt nach vorne. Welche Entwicklungen und Produkte werden wir in der zweiten Jahreshälfte sehen?

Fotografen sahen in den ersten vier Monaten 2022 genau eine echte Neuheit im Kamerabereich: die Leica M11. Alle anderen 2022 erstmals von uns getesteten Kameras waren bereits seit Langem angekündigt und – aus unserer Sicht – eigentlich für 2021 geplant gewesen.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

War die Corona-Krise in den letzten beiden Jahren bereits eine Herausforderung, so ist mit dem Krieg in der Ukraine eine weitere internationale Krise hinzugekommen, deren Auswirkung die ohnehin angespannte Lage verschärft. Die langfristigen Folgen für das internationale System sind noch unklar, aber ganz sicher gravierend. Natürlich spielt die Fotobranche in diesem Zusammenhang eine untergeordnete Rolle, doch sie kann sich den globalen Trends natürlich nicht entziehen.

 

Covid-Nagel im SLR-Geschäft

Im Moment sind die Engpässe in der Verfügbarkeit von Chips, Sensoren und anderen Bauteilen wohl die größte Herausforderung. Und so schnell dürfte sich die Lage diesbezüglich nicht ändern. Zum einen fehlen wichtige Komponenten, weil die Nachfrage steigt, Fabriken jedoch teilweise stillstanden. Zum anderen bleiben die Lieferketten ein Problem. Momentan reißen beispielsweise Chinas Null-Covid-Politik und die Quarantänemaßnahmen in Hafenstädten wie Shanghai zusätzliche Lücken in den Lieferketten auf. Der Krieg in der Ukraine dürfte ebenfalls negative Auswirkungen haben, sowohl durch Störungen in Transportketten als auch durch steigende Energiepreise oder Ausfällen bei bestimmten Rohstoffen.

Das zwingt die Fotohersteller zur Anpassung ihrer Planungen. Wir erwarten steigende Preise und eine Konzentration auf profitablere Produkte. Dass diese Strategie aus unternehmerischer Sicht durchaus erfolgversprechend sein kann, zeigen die Zahlen deutscher Autohersteller. Spiegelreflexkameras werden ganz oben auf der Streichliste stehen. Einerseits ist der Technologiewechsel hin zu spiegellosen Systemen bereits Geschichte. Andererseits nutzen viele Amateure weiterhin ihre ausgezeichneten SLR-Systeme, kaufen nach und wollen nicht umsteigen. Aber unsere Zuversicht bezüglich neuer SLR-Modelle ist deutlich geschrumpft. Viel Neues passiert im SLR-Bereich wohl nicht mehr. Seit 2018 haben wir neben den professionellen Kameras Canon 1Dx III und Nikon D6 nur noch die Nikon D780 und die Canon D90 sowie von Pentax die K1 Mark II und die K3 III als Neuvorstellungen getestet.

 

Sony, Canon und Nikon: Kamera-Neuheiten 2022

Von diesen sechs Kandidaten ist die APS-C-Kamera von Pentax das einzige SLR-Modell, das letztes Jahr vorgestellt wurde. Sony hat sein SLT-Angebot bereits eingemottet. Mit Blick auf Canon und Nikon gehen wir von einer fortgesetzten Produktion gefragter Kameras und Objektive aus. Allerdings hatten wir noch Anfang des Jahres neue günstigere SLR-Kameras von Canon und Nikon erwartet, mit etwas überarbeiteter Technik oder Technologieübernahmen aus dem Bereich der Spiegellosen.

Damit rechnen wir mittlerweile nicht mehr. Bei den Objektiven erwarten wir ebenfalls keine neuen Rechnungen. Angesichts des stark geschrumpften Markts dürfte das Thema für Canon und vor allem für Nikon – es geht im Grunde nur um diese beiden Hersteller – weitgehend durch sein. Beide werden ihre Investitionen auf den Ausbau ihrer spiegellosen Systeme konzentrieren. Dies ist ihre Zukunft. Pentax, das sich als Marke von Ricoh offiziell in der SLR- Nische positioniert, spielt global nur eine sehr kleine Rolle mit geringen Marktanteilen und langen Produktzyklen.

 

Weniger Kameras

Der Chipmangel stört aber auch bei den aktuelleren Spiegellosen-Produktlinien. Lieferprobleme haben alle Hersteller, aber keiner hat diese so offen kommuniziert wie Sony – dafür verdient der Hersteller Lob. Bisher kamen 2022 vier neue Gehäuse für Fotografen auf den Markt: Nikon Z9, Olympus OM-1, Panasonic GH6 und die Leica M11. Die ersten drei Kameras waren allerdings bereits lange zuvor angekündigt. In der zweiten Jahreshälfte 2022 erwarten wir trotz aller Herausforderungen mehr Kameras und somit auch mehr Kamera-Neuheiten, wenn auch weniger als in den vergangenen Jahren. Allein von Objektiven, von denen monatlich mehrere neue Rechnungen vorgestellt werden, kann die Fotobranche kaum leben.

 

Canon

Canon EOS R3 - Neuheiten 2022
Canon EOS R3

Canon hat immer den Ehrgeiz, die Nummer eins zu sein. Bis 2026 will das Unternehmen 32 neue Objektive herausbringen – durchaus ambitioniert. 2022 konzentrierte sich Canon bisher auf neue RF-Objektive im Telebereich – zum Beispiel das 5,6/800 mm oder das 8/1200 mm. In der zweiten Jahreshälfte könnten sich die Japaner dem Weitwinkelbereich zuwenden. Ihrem RF-Portfolio fehlen noch lichtstarke Festbrennweiten mit 14 bis 24 mm Brennweite. Auch das lange erwartete 1,2/35 mm ist wahrscheinlich.

Viel ist auch im Videobereich passiert – unter anderem wurde die R5 C vorgestellt: eine für Filmer optimierte R5-Variante mit fettem Kühler. Doch für Fotografen hat Canon bis dato noch kein neues Modell vorgestellt. Die Gerüchte über eine R7 als neues Top-APS-C-Modell halten sich aber hartnäckig. Die Kamera soll einen BSI-Sensor mit 32 Megapixeln und einen Digic-X-Bildprozessor haben und mit 4K60p filmen. Auf längere Sicht – vielleicht 2023 – wäre ein APS-C-R-Modell mit höher auflösendem Sensor für APS-C-Umsteiger aus dem SLR-Lager sehr sinnvoll. Als langfristige Lösung fehlt allerdings das passende Objektivportfolio. Im Moment listet das RF-Angebot nur KB-Rechnungen auf. Für Einsteiger ist das spiegellose M-System interessanter.

Dass auch hier ein Mangel an Objektiven herrscht, ist im Einsteigerumfeld weniger relevant. Daher erwarten wir 2022 eher neue KB-Kameras von Canon. In diesem Jahr dürfte der Einsteigerbereich mit Preisen unter 2000 Euro im Fokus liegen. Wir tippen auf einen Nachfolger der R und der RP auf Basis der R6. Ohne Sucher wäre ein niedriger Einstiegspreis am einfachsten realisierbar. Auch eine R1 als neues Topmodell oberhalb der R3 ist sicher – die Gerüchte in diese Richtung hat Canon sogar selbst angestoßen. Ende 2022 könnte Canon dieses Projekt konkret werden lassen. Damit die R1 mit der Z9 und der A1 konkurrieren kann, wird die Auflösung auf rund 50 MP wachsen müssen, und auch 8K-Video ist dann ein Thema.

 

Die Kamera-Neuheiten 2022 von Fujifilm

Kamera Neuheiten 2022 - Fujifilm X-H1
Fujifilm X-H1

Fujifilm feiert dieses Jahr den zehnten Geburtstag des X-Systems und trifft somit auf die Erwartung, das Jubiläum mit einem Knaller zu ehren. Eine neue APS-C-Kamera ist also sicher, und vermutlich wird sie X-H2 heißen. Sie kommt mit einem neuen Sensor, und Fujifilm hat bereits angekündigt, an einem Sensor mit höherer Auflösung in Stacked-, BSI- und T-Xrans-Aufbau zu arbeiten. Vermutlich wird die Auflösung knapp über 40 MP liegen. Mit Stacked-Architektur wird Fujifilm das Tempo bei der Sensorauslesung, dem Autofokus und der Datenverarbeitung beschleunigen. Ein neuer leistungsfähigerer Bildprozessor wird dafür die Rechenpower liefern. Spannend wird das Rauschverhalten des 40-MP-Sensors bei hohen Empfindlichkeiten sein.

Manche Gerüchte behaupten sogar, dass Fujifilm gleich zwei neue X-H2-Modelle vorstellen wird. Ein zweiter neuer X-Trans-Sensor mit BSI, Stacked-Struktur und 26-MP-Auflösung wäre durchaus sinnvoll. Aber der kann genauso in einer der vielen anderen X-Linien sein Debüt feiern.

 

Leica

Leica ist offenbar bereits an der nächsten Q-Kamera dran – dieses Gerücht glauben wir sofort und auch, dass die Auflösung der Q3 auf 60 Megapixel steigen wird. Allerdings erwarten wir in der Q nicht den M-Sensor. Denn Autofokus und Video wird auch die nächste Q zu bieten haben. Beides gehört jedoch nicht zur M-Ausstattung. Es ist unwahrscheinlich, dass die Q3 schon dieses Jahr erscheint – 2023 ist aber realistisch.

 

Nikon

Nikon Z9 - Kamera Neuheiten 2022
Nikon Z9

Wie Canon konzentriert sich auch Nikon derzeit auf die regelmäßige Vorstellung neuer Objektive – und auch hier dominieren momentan Telefestbrennweiten. Hinsichtlich der Objektive will der Hersteller bis Ende 2025 mehr als 50 Modelle mit Z-Bajonett anbieten. Im Moment sind es 27 Objektive inklusive solcher für APS-C-Kameras. Wir werden uns also alle paar Monate über ein neues Nikon Z freuen dürfen.

Bei den Nikon-Kameras herrscht seit der Vorstellung der Z9 Funkstille. So innovativ dieses Topmodell auch ist, es muss 2022 mehr passieren. Besonders spannend finden wir die Gerüchte über eine Z4: eine Kleinbildkamera mit 24-MP-Sensor ohne Sucher in einem Gehäuse, das entfernt an die Bodys der Modelle aus Sonys 6000er-Baureihe erinnert. Auf der technischen Basis der Z5 könnte Nikon ein Modell ohne Sucher zu einem günstigen Preis um 1000 Euro entwickeln und mit diesem Angebot der Canon RP Paroli bieten. Mit moderatem Aufwand könnte Nikon das Design der Z fc auf die Technik einer Z7 II adaptieren. Um Marktanteile zu gewinnen, halten wir ein Einsteigermodell allerdings für spannender. Außerdem könnte die Z9 ein Schwestermodell für Astrofotografie bekommen.

 

Sony

Sony A7 R IV - Neuheiten 2022
Sony A7 R IV

Sony nutzte die erste Jahreshälfte für eine Überarbeitung seines Objektivangebotes und stellte unter anderem die zweite Generation des 2,8/24-70 mm GM vor. Wir erwarten weitere Objektive auch in der zweiten Jahreshälfte, nach den Zooms wären einmal wieder Festbrennweiten an der Reihe. Mit etwas Glück werden auch GM-Rechnungen oberhalb der 50-mm-Brennweite dabei sein: zum Beispiel ein 1,2/85 mm GM. Auch im Telebereich könnte Sony ein paar Lücken schließen – etwa mit einem kompakterem 4/400-mm- oder einem 4/300-mm-Objektiv.

In Sachen Kameras dürfte Sony den Fokus auf den Kleinbildbereich legen und hier nach der Vorstellung der A7 IV im Herbst 2021 jetzt die A7R V priorisieren. Eine nennenswert höhere Auflösung erwarten wir nicht, dafür aber einen Stacked-Sensor, 8K-Video in der Kamera, schnellere Serien sowie super- kurze Auslösezeiten – aber wohl immer noch einen mechanischen Verschluss. Wünschen würden wir uns einen Sensor mit QUAAD-Technologie, der es möglich macht, die Auflösung in Abhängigkeit von der Helligkeit zu reduzieren. Eine A9 III, A1 II oder A7C II erwarten wir eher für 2023.

 

Olympus

Von OMDS/Olympus erwarten wir 2022 keine weitere Kamera. Nach der Olympus OM-1 dürfte OMDS erst 2023 das nächste Modell bringen. Wir rechnen mit einer OM System OM-5, um mit einem günstigen Preis mehr Fotografen anzusprechen. Der Produktname Olympus wird wohl auf die OM-1 beschränkt bleiben.

 

Panasonic’s Kamera-Neuheiten 2022

Nach der GH6 mit neuem Sensor liegt eine davon abgeleitete MFT-Kamera mit dem gleichen Sensor für Fotografen nahe. Ohne Lüfter ist eine deutlich kompaktere Bauweise möglich. Mit der S5 hat Panasonic eine ausgezeichnet designte Kleinbildkamera im Angebot. Um Marktanteile zu gewinnen wäre ein Schwestermodell S5R mit gleichem Gehäuse, aber höher auflösendem Sensor zu einem moderaten Preis sehr sinnvoll. Derzeit betont Panasonic zwar stark das Videothema, für Blogger ist aber das kompaktere MFT-System attraktiver. Unser Favorit im Portfolio von Panasonic ist deswegen die S5R.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teile diesen Link mit einem Freund