Fotoaufgabe „Glücksgefühl“: Die Gewinner stehen fest!

FavoriteLoadingAuf Deine Leseliste in Meine Fotoschule setzen
Foto: gelbes Glück von Emotiografie – Ingrid Klein

Fotografie und GlückFotografie und Glück: Am 1. Juni 2021 stellten wir die Frage, was bei euch ein Glücksgefühl – „den Flow“ in der Fotografie auslöst und baten euch, Fotos mit einer passenden Bildbeschreibung zu diesem Thema in die fotocommunity hochzuladen. Denn Fotografie und Kreativität gehen Hand in Hand und beeinflussen unsere Fotos. Am 1. Juli griffen wir in den Lostopf und ermittelten drei glückliche fotocommunity-Teilnehmer der Fotoaufgabe zum Glücksgefühl, die je ein Exemplar des spannenden Buches „Flow – Fotografieren als Glückserlebnis“ gewonnen haben!

In diesem Buch erzählt die Wissenschaftlerin und Fotografin Pia Parolin, was es mit dem sogenannten „Flow“ auf sich hat, welche psychologischen Hintergründe dabei eine Rolle spielen und was genau „der Flow“ mit Fotografie und dem Gefühl von Glück zu tun hat. Es geht darum, die ganz individuelle Fotopersönlichkeit zu entdecken und dabei flexibel und unabhängig zu werden. Dies stellt die ideale Grundlage für Kreativität und Fotos mit persönlicher Note dar. Um Diese persönliche Note kennenzulernen, hilft Dir das Buch durch verschiedene Fotografie-Aufgaben. Leseproben findest Du unter folgendem Link.

Online-Fotokurse

Einfach fotografieren lernen

In unseren Online-Fotokursen lernst Du die Grundlagen der Fotografie - verständlich und mit vielen Praxisbeispielen. Inklusive Test und Fotokurs-Zertifikat. Lege jetzt los!

Mehr Infos zu den Fotokursen
Einfach fotografieren lernen

Die Gewinner der Fotoaufgabe zum Glücksgefühl sind:

Leodora mit dem Foto „Lichtstrahlen

Fotografie und Glück
Lichtstrahlen: Ich wollte am Wettbewerb „Licht“ teilnehmen, hatte in den letzten Tagen aber nicht die Zeit und Möglichkeit, geeignete Fotos zu machen. Entweder machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung oder ich musste etwas anderes erledigen anstatt Fotos zu machen. Heute hatte ich endlich mal einen Vormittag Zeit, aber draußen war es trüb und es nieselte. Ich überlegte, ob ich trotzdem raus gehen sollte und probierte meine neue Taschenlampe auf dem Balkon aus, ob man das Licht trotzdem sehen würde. Das war nicht der Fall. Also ging ich ins Wohnzimmer zurück und plötzlich spudelten die Ideen nur so aus mir heraus. Ich machte Fotos von einem beleuchteten Häuschen, vom selbst gebastelten Fütter-mich-Monster, das aus dem Maul leuchtete (Foto folgt), die Lichtstrahlen, die durch die Ritzen eines Korbes hindurch kamen (dieses Foto) und schließlich meine Gitarre aus allen möglichen Richtungen… Endlich hatte ich mein Wettbewerbsfoto im Kasten. Die Beklemmung, die ich in den letzten Tagen gefühlt hatte, weil ich nicht so konnte, wie ich wollte, fiel von mir ab. Ich hatte völlig die Zeit vergessen. Der kreative Schub und das Ausprobieren der unterschiedlichen Möglichkeiten zum fotografieren der Motive machten mich total entspannt und froh.

 

Astrid Hg mit dem Foto „Collage „Flow“

Fotografie und Glück
Collage „Flow“ – Die Vielfalt der Möglichkeiten. Licht und Farben, die Vielfalt der Möglichkeiten zu entdecken, neugierig auf das Leben, die Schönheit der Natur mit allen Sinnen wahrnehmen und einatmen – einfach SEIN! Ganz bei mir und meiner Idee kann ich loslassen, aus der Starre in die Bewegung kommen. Ich fühle unendliche Freude und Dankbarkeit, ein unbeschreiblich schönes, kraftgebendes und beglückendes Gefühl. – Mein Beitrag zur Fotoaufgabe Juni 2021 – „Fotografie als Glücksgefühl“

 

togilsaram mit dem Foto „Zehn Tage Spitzbergen!

Fotografie und Glück
Zehn Tage Spitzbergen! Keine Pauschalreise, allein und ungezwungen diese fantastische Landschaft erkunden. Eigentlich zehn Tage Glücksgefühl dies noch erleben zu dürfen. Und das rund um die Uhr denn es ist immer hell. Am letzten Tag, es ist 20 Uhr und der Sukkertoppen (424 m), der Hausberg von Longyearbyen ist noch nicht bestiegen. Der Flieger geht um 24 Uhr, schaffe ich das noch? Also, ich habe es nur bis zu dieser Steinpyramide auf halber Höhe geschafft. Aber plötzlich bricht die Sonne durch und ich genieße die beeindruckende Aussicht. Müde und total erschöpft stellt sich ein unbeschreibliches Glücksgefühl ein. Alters- und gesundheitsbedingt werde ich diesen Ort wohl nicht noch einmal besuchen können. Die Eindrücke sind nicht nur im Foto festgehalten, sondern haben sich mir fest eingeprägt. Ein „Flow-Gefühl“ das ich immer wieder abrufen kann.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Einsendungen findest Du hier.

Wie gefällt Dir dieser Lerninhalt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Link mit einem Freund